Hallo zusammen,

Schicht im Schacht für Huub Stevens.  Die letzte Schicht ist gefahren.  Reißleine ziehen nennt man soetwas wohl im allgemeinen.   Selbstverständlich im beiderseitigen Einvernehmen, nachdem Huub in der Nacht schon so seine Gedanken kamen.   Es ist Adventszeit, und da kommt es auf eine Märchengeschichte mehr oder weniger auch nicht mehr an.     Klar war die Vorstellung gegen Freiburg ab dem Ausgleichstreffer der Gäste haarsträubend, und es passierten Dinge, wie der klägliche Abwehrversuch von Matip vor dem 1-2, bei denen  Hobbykicker Schwierigkeiten bekämen es nachzumachen.      Jetzt ist Stevens weg, bekommen jetzt die sich unerträglich lang herauszögernden Vertragsverhandlungen mit Huntelaar und Holtby eine andere Dynamik?     War vielleicht der Jahunderttrainer am Ende die Blockade?     Vielleicht ein wenig weit hergeholt, aber beim FC Schalke 04, dem immer noch geilsten Klub der Welt, weiß man ja nie.              Ein Derbysieg verleiht nicht immer Flügel.  Diese schmerzliche Erfahrung mussten wir Fans in den vergangenen Wochen leider machen.         Wenn man so zurückblickt, kann man ja froh sein, das der S04 in der Champions League mitmacht.    Das schien für die Spieler noch Motivation gewesen zu sein.   Man darf garnicht darüber nachdenken, wenn das nicht der Fall gewesen, oder es frühzeitig in die Hose gegangen wäre.            Um da wieder hinzukommen, wird es in der Rückrunde verdammt schwierig.                             Der Meistertitel, und darüber brauchen wir uns in den nächsten fünf Monaten nicht mehr ausgiebig mit beschäftigen, geht in den tiefen Süden.    Der amtierende Meister schafft auch die direkte Quali, und Vizekusen wird seinem Nahmen nach langer Zeit mal wieder gerecht.        Aufsteiger Frankfurt spielt DIE Saison überhaupt, das treibt an, und wenn das Wasser im Main im nächsten Jahr nicht plötzlich rückwärts fließt, dann ist es um Platz vier auch schon geschehen.       Was bliebe, wäre die Negativserie, die mit Jahresende dann auch hoffentlich beendet ist, im neuen Jahr umzudrehen, und die Punkte plus X zurückzuholen.       Keine leichte Aufgabe für den „neuen“ Chefcoach Keller.   So eine Serie wie mit seinen B-Junioren, 14 Siege aus 14 Spielen würden da schon helfen.                         Wer aber wird sein Nachfolger?   Da muss ja auch in absehbarer Zeit etwas passieren.     Wie war es heute morgen im Frühsport zu hören?   Tuchel von Mainz möchte gerne mal eine Mannschaft trainieren, die Champions League spielen kann.      Sorry, aber Fürth und Augsburg fallen da aktuell aus dem Raster.       Fuchs und Holtby blühten unter Tuchel i Mainz auf.    Vielleicht haben sie Host Heldt ja mal etwas zu sagen.     Und wenn Keller mit seiner Truppe wirklich eine Serie hinlegt?    Ist Mike Büskens schon aus dem Rennen?          Darüber können wir uns ab Mittwoch Gedanken machen.    Dienstag muß ein Erfolg im DFB-Pokal her, egal wie, um wieder etwas Ruhe reinzubekommen.                   Die Ära nach Huub Stevens hat begonnen.     Viel Argumente hat die Mannschaft jetzt nicht mehr, aber so ganz viele hat der Manager auch nicht.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: