Hallo!?,  hallo zusammen?

bis jetzt war nocht nichts mit Weltuntergang, zumindest in Pelkum nicht.   Die Kaffeemaschine funktionierte, die Zeitung war da, wieder nichts gewonnnen beim Glöckchenzählen, meine Frau lag neben mir im Bett, der Hund auch, also es hat sich nichts großartig verändert.     Jaaaaaaa!!!!!!  Hurra, es geht weiter!!!!  Wie sagt man schon so manchesmal salopp: heute fangen tausend neue Jahre an!            Ja dann sehen wir auch die Champions League im nächsten Jahr.   Für alle deutschen Vereine machbare Aufgaben.    Man soll ja nicht von wegen leicht und schwer und so, aber ich mache es trotzdem.              Das leichteste Los hat mal wieder eindeutig der deutsche Rekordmeister gezogen.   Arsenal London kommt in England nicht in die Pötte.      Die schwierigste Aufgabe wartet auf den amtierenden Meister.  Schachtjor Donezk, die Söldnertruppe aus der Ukraine, ist heimstark, und die ganzen Brasilianer da können halt auch ein bisschen kicken.      Ist schon seltsam zu beobachten, wie sich der Fußball gerade im Osten Europas gewandelt hat.    Früher wollte fast jeder, der mit dem Ball umgehen konnte, unbedingt in Europas Westen um da das große Glück (Geld) zu suchen.     Heute schreckt es sogar Brasilianer nicht mehr ab, 40 Grad Temperaturunterschied in Kauf  zunehmen um die dicke Kohle zu kassieren.    Die suchen alle eine neue Herausforderung: Beachsoccer im Schnee.              Ja und „unser“ S04?   Wenn die Königsblauen über die Feiertage Luft geholt, in sich gegangen, und sich wieder ausnahmslos auf Fußball konzentrieren könnten, dann ist der 18malige Meister der Türkei auch zu schaffen.      Zwei Monate sind es noch bis zum Hinspiel bei Galatasaray Istanbul, und dann kommt ja am 12. März immer noch das Rückspiel in der Arena.             Wie man so hörte beginnt ja dann jetzt eine neue Zeitrechnung oder so, das auch noch, vor allem in Mexiko seit Stunden gefeiert wird.    Vielleicht hat da ja jemand das falsch verstanden mit dem Untergang.   Die Erde soll ja auch erst in 500 Millionen Jahren Probleme bekommen.     Das beruhigt, es ist also noch genug Zeit um die Schale mal wieder nach Schalke zu holen, nur sollte man das Zeitfenster vielleicht nicht ganz bis zum Ende ausreizen, denn dann könnten wir Schierigkeiten bekommen, das Ganze noch live mitzuerleben.    Ich persönlich gebe ja die Hoffnung nicht auf, nur in dieser Saison wird es mal wieder nichts.           Freuen wir uns doch, das der Planet sich weiterdreht, und in nur 29 Tagen der Ball wieder rollt.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.

 


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: