Ein kurzes Update zu der Projektarbeit in Westönnen: In den letzten Wochen haben wir fleißig an der Fertigstellung des Unterstands gearbeitet. Die Jugendlichen sind voller Engagement und Motivation dabei und es macht allen riesigen Spaß gemeinsam etwas zu „erschaffen“. Auch die Baumarkt-Besuche mit den Jugendlichen waren immer ein interessantes und meistens auch amüsantes Erlebnis. Ich habe zum Beispiel gelernt, dass die „Aufsteck-Teile“ für Akkuschrauber eigentlich „Bits“ heißen. ;o) Insgesamt ist es wirklich schön zu erleben, wie unsere Planungen und Vorbereitungen der letzten Monate zu wirklich sichtbaren Ergebnissen werden…


Über die Autorin/den Autor:  Anke Deimel ist Werls erste Vollzeit-Streetworkerin. Die 33-jährige Sozialpädagogin spricht die Sprache der Jugendlichen, kennt ihre Sorgen. Am 1. September hat sie ihren Job in bisweilen schwierigem Umfeld angetreten. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: