Hallo zusammen,

auch mit zwei Tagen Abstand wird das Ergebnis der Schalker in Düsseldorf nicht besser.   Wie sagte ein früherer Mannschaftskollege immer: ein Punkt Auswärts ist gut.    Ja, damals „herrschte“ noch die Zwei-Punkte-Regelung, und er sagte es immer, wenn wir einen Rückstand gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner noch ausgeglichen haben.      Das war ja am vergangenen Freitag nicht der Fall.   Der S04 führte zur Pause klar und deutlich mit nur 2-0, und hätte das Spiel da schon entscheiden müssen.     Spätestens aber bis zur 66. Minute, als die glasklaren „Dinger“ vergeben bzw vom Fortunen-Torhüter vereitelt wurden.           Da ist wieder der Unterschied zum Tabellenführer deutlich geworden, der zehn Minuten vor Schluss, wenn auch beim ersten Treffer unter Mithilfe des Bremer Torhüters zustande kam, die Punkte von der Weser mitnahm.        Torhüter, das sagt ja schon das aus, was er eigentlich machen soll, und nicht die Stadtmusikanten hüten, die meilenweit weg stehen.                  Aber das ist kein königblaues  Problem.                        So ein Spiel wie in D’dorf mußt du früh eintüten, und kannst dann im zweiten Durchgang Kräfte schonen für die Champions League am Mittwoch.  Am Ende musste man ja noch um das Remis bangen, und soetwas ärgert mich maßlos!                Darüber nachdenken darfst du da aber auch nicht, denn am Mittwoch haben die Königsblauen eine sehr gute Gelegenheit aus eigener Kraft vor heimischen Publikum gegen die Franzosen den Weg Richtung Achtelfinale zu ebnen.           Schönen Sonntag allen.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: