9. Folge: Anmeldefrist im Varnhagen-Kolleg bis zum 4. Juli / Die neuen
Abiturienten

Von Thomas Köhler

Ich habe ja immer gehofft, dass ich ein paar Leute mit meinen
Geschichten und Artikeln über die Abendschule hier in Lüdenscheid dazu
bewegen kann, auch etwas für ihre Zukunft zu tun, sich weiterzubilden
und ihr Fach- oder
Vollabitur zu machen. Deswegen will ich die Gelegenheit nutzen, um an
die Anmeldefrist für neue Schülerinnen und Schüler zu erinnern. Diese
endet am 4. Juli um 13 Uhr.
Die Kurse mit den Abschlusszielen Fachhochschulreife und Allgemeine
Hochschulreife (Abitur) finden in den Räumen des Zeppelin-Gymnasiums
statt. Sie sind gedacht für berufstätige Erwachsene mit Mittlerer Reife
(FOSR), einem Mindestalter von 18 Jahren und einer abgeschlossenen
Berufsausbildung oder dem Nachweis einer mindestens zweijährigen
Berufstätigkeit.
Was brauche ich denn nun, wenn ich mich im Abendgymnasium anmelden will?
Zu allererst das Anmeldeformular, welches man auf der Internetseite der
Schule findet und dort ausdrucken kann. Dann braucht ihr außerdem ein
paar Kopien, und zwar vom Personalausweis und von den
Abschlusszeugnissen aller besuchten Schulen. Wenn man eine Ausbildung
absolviert hat, dann auch den Nachweis über diese Ausbildung und dass
man diese auch mit Erfolg abgeschlossen hat. Bei mir war das das Zeugnis
über das Staatsexamen für Krankenpflege.
Ich habe damals, auf der Realschule, den Fehler gemacht und meine zweite
Fremdsprache abgewählt. Hätte ich das nicht gemacht, hätte ich bei der
Anmeldung einfach das Zeugnis der siebten und der zehnten Klasse
mitgebracht, das wäre nämlich dann der Nachweis dafür, dass ich eine
zweite Fremdsprache gelernt habe. Dann müsste ich das jetzt nicht mehr
in der Abendschule nachholen.
Wenn man alle Zeugnisse, Unterlagen und Nachweise kopiert hat, bringt
man diese am besten nach Hagen in die Hauptstelle des
Rahel-Varnhagen-Kollegs (Eugen-Richter-Straße 77-79, Tel. 0 23 31 /3 77
64 11) . Dabei sollte man neben der Kopie auch die Originale mitnehmen,
wenn man die Kopien nicht hat, beglaubigen lassen. In Hagen angekommen,
müssen die Sachen nur noch im Sekretariat abgeben werden. Und 20 Euro
mitnehmen. Die sind dafür, dass man immer die Kopien der Lernmittel
bekommt und nicht jedes Blatt einzeln bezahlen muss.
Klingt kompliziert, aber ist ganz einfach, so lange man alle Unterlagen
dabei hat und sich nicht so anstellt wie ich.
Ich hab mir damals die Internetseite des Rahel-Varnhagen-Kollegs aber
auch noch genau durchgesehen, das hilft: www.rvk-hagen.de.
Elf Abiturientinnen und Abiturienten haben es jetzt übrigens geschafft.
Sie haben endlich ihre Zeugnisse erhalten und feierten im Caveau an der
Talstraße in Lüdenscheid.
Die Abiturientinnen und Abiturienten sind:
Fatma Aktas, Benjamin Basak, Cigdem Güler, Peter Harder, Viktor Horst,
Volker Kahle, Laura Lagrave, Annemarie Manke, Jan Rekind, Lara Alessa
Vetter, Anzhela Vorobyova.

Über die Autorin/den Autor:  Der Lüdenscheider Thomas Köhler ist 25 Jahre alt und gelernter Krankenpfleger. Er arbeitet im Klinikum Lüdenscheid. Während der nächsten drei Jahre will er das Abendgymnasium Lüdenscheid, eine Außenstelle des Hagener Rahel-Varnhagen-Kollegs, besuchen – außer in den Schulferien an fünf Abenden pro Woche. Den Lesern unserer Zeitung wird Thomas Köhler in regelmäßigen Abständen – etwa einmal monatlich – erzählen, wie es ihm und seiner Klasse dabei ergeht. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: