Hallo zusammen,

Kohle einsparen, und trotzdem im Geschäft der ganz Großen mitmischen.    Kurz und knapp ist das die Marschrichtung die auf der gestrigen Jahreshauptversammlung des S04 für die nahe Zukunft vorgegeben wurde.      In zehn Jahren soll der Verein nahezu schuldenfrei sein.   Dann mal los!              Es wieder ein schmaler Grad auf dem der FC Schalke 04 sich in den kommenden Jahren bewegen wird.    Ist das etwas Neues?    Für uns „älteren“ Fans bestimmt nicht.   Nur die Zahlen haben sich verändert.   War man vor einigen Jahren mit einem Schuldenstand von 20 Millionen DM so gut wie pleite, muß man in der heutigen Zeit noch eine Null in Euro dranhängen, und es funktioniert trotzdem.       Ok, Tönnies hat da privat mit der Umschuldung, bzw. Ablösung von Anleihen kräftig mitgeholfen, sonst wäre die Schlinge um den königsblauen Hals noch etwas enger zugezogen worden.                Bleibt nur zu hoffen, das man sich mit der Erhöhung der Kartenpreise nicht irgendwann ein Eigentor a la „Tor des Jahres“ geschossen hat.     Mehr möchte ich zu dem Thema nicht schreiben.       Das Rudi Assauer und Gerald Asamoah in die Ehrenkabine aufgenommen wurden, finde ich einfach nur „geil“.    Haben sie sich auch verdient.                     Am Samstag bekam ich eine Mail aus Gelsenkirchen, in der zu lesen war, das der Deal mit dem Spieler Elia wohl zustande kommen würde, und es bei der Aktion mit Rafael van der Vaart noch an einigen Prozentpunkten, sprich Ablöse und Gehaltsvorstellungen fehlen würde.      Getrocknete Tinte unter einen Vertrag, und das obligatorische Vorstellungsfoto mit dem neuen Trikot in der Hand, das kann man der Sache Glauben schenken.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: