Fast ist es wie damals in der Schule.
„Heyy pssst, wie steht es?“ Brüllt ein Mitsänger im Flüsterlautstärke aus dem Bass. Schnell die Seite auf dem Smartphone aktualisiert und ein „null, null“ zurücksignalisiert. Plötzlich kommt der Einsatz dann von vorne. „Steht es immer noch null zu null? Bitte die beiden Männerstimmen ab Takt 21!“ so unser Chorleiter Jörg Segtrop. ERWISCHT!
Fussballeuropameisterschaft und Chorprobe gehen also nur bedingt nebeneinander.

Ersteinmal steht der Gesang im Vordergrund. Am kommenden Wochenende haben wir drei Auftritte und dafür müssen die Lieder sitzen.
Zum Glück hat der Madrigalchor Werl ein breites Repertoire, aus dem Lieder kurzfristig abgerufen werden können. Gerade am Samstag zahlt sich dies aus. Mit Liedern aus dem aktuellen Programm und aus dem weltlichen Repertoire möchten wir unsere Mitmenschen in dem Seniorenheim St. Michael Werl erfreuen. Am gleichen Abend gestalten der Chor von St. Walburga und der Madrigalchor die Vorabendmesse in der Propsteikirche.

Neues zu erproben, heißt auch in unbekannten Räumen singen. Gerne ist der Chor der Einladung von St. Peter Werl gefolgt und wird dort am Sonntag in der Messe singen.

Bei allen Auftritten wird es einen kleinen Vorgeschmack auf das Magnificat von J.S.Bach geben. An diesem kleinen Auszug ist zu erahnen, wie beeindruckend das Gesamtwerk am 1.Advent in der Wallfahrtbasilika erklingen wird. Bis dahin gibt es noch eine ganze Menge zu tun.

Die nächste Probe ist am nächsten Montag um 19:45 Uhr im Walburgahaus Werl.

www.madrigalchor-werl.de

 


Über die Autorin/den Autor:  Marcus Emte ist Sänger beim Madrigalchor Werl und dort Ansprechpartner für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Madrigalchor Werl besteht seit nunmehr fast 45 Jahren und hat 60 Sängerinnen und Sänger. Das Repertoire umfasst neben Werken großer Meister auch die neuer Komponisten. Die Stilsicherheit erhält der Chor durch ihren Leiter Jörg Segtrop. In der Region ist der Chor längst durch seine Konzerte und Auftritte u.a. in der Wallfahrtsbasilika Werl etabliert und ist somit eine feste Größe in der Kulturlandschaft am Hellweg. Der Chor ist Mitglied im Verband Deutscher Konzertchöre. Marcus Emte leitet in der ev. Kirchengemeinde Hemmerde-Lünern den Chor conTakte. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: