Hallo zusammen,

der Monitor spielte ein paar Tage verrückt, aber jetzt funktioniert er wieder.    Verrückt auch gestern das Pokalfinale zwischen dem alten und neuen Deutschen Meister, und dem Rekordtitelträger, oder besser gesagt, kurz danach.     Man hat ja in der Medienwelt schon die kuriosesten, und kaum zu glaubenden  Statements gehört, aber die gestern Abend nach dem Finale wahren bislang die Krönung.                     Nach 795% Ballbesitz, Spiel auf ein Tor, und mit einer sowas von klar besseren Mannschaft verlor der FCB doch tatsächlich äußerst knapp und unglücklich mit 2-5 dem BvB.          Als ich diese Aussage von Phillip Lahm hörte, dachte ich , ich hätte in den vergangenen zwei Stunden ein anderes Programm eingeschaltet.     So einen hirnrissigen Schwachsinn, der heute ab 18.30 Uhr nach der ersten Hochrechnung bei den Landtagswahlen in NRW von den Unterlegenen allerdings auch wieder zu hören sein wird, habe ich schon lange nicht mehr vernommen.     Der glaubte doch wohl nicht wirklich das, was er da gesagt hat.                 Prima der sofortige Konter durch ZDF-Mann Bela Rethy.             Wie weltfremd muss man denn sein, um so etwas von sich zu geben?    Klar ist die Enttäuschung direkt nach dem Abpfiff riesengroß, aber das war völlig daneben.    Passte aber zur Leistung über die gesamte Saison des Kapitäns der Bayern.              Damit aber noch nicht genug.   Trainer Jupp Heynckes lebt mittlerweile auch in einer anderen Welt, hat er doch auch eine „überragende“ Leistung seiner Mannschaft in einem der beiden Durchgänge gesehen, frage mich nur in welchem.                 Das die Dortmunder „in der ersten Halbzeit nur einmal auf das Tor geschossen haben, und dabei drei Tore geschossen haben“,  zeugt ja nicht unbedingt von Klasse seiner Hintermannschaft, aber von einer bemerkenswerten Effizienz der Schwarzgelben.        Chelsea hat das übrigens in Barcelona auch so gemacht, die hatten allerdings nur 3% Ballbesitz, und sind nur zweimal über die Mittellinie gekommen, Herr Heynckes.               Die Bayernabwehr ein Gruselkabinett an Unfähigkeit, das vom neuen Pokalsieger nochmehr hätte auseinander genommen werden sollen.                                  Wenn ich mir vorstelle, das mit Manuel Neuer, der in München bislang noch nicht  einmal fünfzig Prozent seiner Leistung die er im Königsblauen Trikot gezeigt hat, Badstuber, bester Innenverteidiger der Liga, wenn nicht Europas, laut Fritz von Turn und labert-nur-kannix, und der formlose Lahm das Gerüst der Abwehr der deutschen Nationalmannschft stellen sollen und wohl auch werden, dann wird mir ab dem 9. 6. gegen Potugal bei der EURO 2012 aber Angst und Bange.           Schwarzmalerei  bringt ja auch nicht das meiste, aber wenn ich mir noch vorstelle, wie der Chipstüten verschlingende  Bastian Schweinsteiger mehr mit sich als dem Gegner zu kämpfen hat, sieht es zumindest nicht rosig aus.          Das kann sich ja alles ändern, wenn am kommenden Samstag die Bayern Chelsea dahoam 8-0 (sechsmal Gomez, dreimal Müller, zweimal Lahm per Hand- und Foulneunmeter)) weghauen, und doch noch einen Titel gewinnen.                     Wie das geht, das haben sie gestern in einer kostenlosen Lehrstunde unter Wettkampfbedingungen, beispiellos vor Augen geführt bekommen.             Wir werden heute auf Muttis Wunsch im Garten grillen.    Wie würde Phillip Lahm jetzt sagen: sind doch auch ideale Bedingungen bei strömenden Regen und 30° im Schatten.

 

Tschüß, bis die Tage, und nicht nur heute an die Muttis denken

R.A.

P.S.: Wählen nicht vergessen!

 


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: