Zum ersten Mal in meiner Dienstzeit  habe ich nun die schon fast traditionelle Mai-Party der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Stadtwald miterleben dürfen. Nachdem der Weg durch den Wald gefunden war und wir auf der Lichtung eingetroffen sind, war ich natürlich schon gespannt, was mich an diesem Tag alles erwarten würde. Zur Spitzenzeit haben ca. 400 Jugendliche gemeinsam den 1.Mai  gefeiert, viele natürlich ausgestattet mit denen für diesen Tag typischen Bollerwagen. Für die passende Musik zur Party sorgte ein großer selbstgebauter Bollerwagen, der mit Musikanlage und Boxen ausgestattet war. An die Jungs wirklich mein voller Respekt, denn die haben wirklich richtig viel Zeit und Energie in die Vorbereitung investiert.Insgesamt ist die Party wirklich friedlich verlaufen und es herrschte eine entspannte Atmosphäre – ein paar Ausnahmen gibt es natürlich immer, die haben allerdings der guten Gesamtstimmung nicht geschadet. Sehr gefreut habe ich mich natürlich darüber, dass die Jugendlichen unsere Gegenwart dort positiv aufgenommen haben – vielen Dank dafür!


Über die Autorin/den Autor:  Anke Deimel ist Werls erste Vollzeit-Streetworkerin. Die 33-jährige Sozialpädagogin spricht die Sprache der Jugendlichen, kennt ihre Sorgen. Am 1. September hat sie ihren Job in bisweilen schwierigem Umfeld angetreten. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: