Hallo zusammen,

am Ende der laufenden Saison ist für Senor Raul  devinitiv Schluß auf Schalke.  Nach zwei Jahren im Trikot der Königsblauen trennen sich die gemeinsamen Wege.     Nach Bekanntgabe seiner Verpflichtung damals, war ich einer der nicht wenigen Skeptiker, die sich nicht vorstellen konnten, das der seinerzeit 33jährige in der Bundesliga noch einen Fuß auf den Boden bekommt.   Hat er aber, und wie.  Er hat mich überrascht, und überzeugt.   Natürlich hatte er in dem ein oder anderen Spiel seine Auszeiten, oder ist nicht so zum Zuge gekommen, aber im Nachhinein betrachtet, waren es zwei eindrucksvolle Spielzeiten, die wir mit ihm erleben durften.     Aktuell ist mir immer noch der Treffer gegen Hannover 96 in Erinnerung, als er mit Fußsohle, und linken Fuß, und rechten Fuß, am Torwart vorbei,  das Spielgerät ins das kurze Eck schob.          Jetzt sind es also noch drei Spiele mit Raul.                                 Drei Spiele die es in sich haben.  Die direkte Qualifikation für die Champions League ist das Ziel.   Drei Siege, und die Gladbacher können sich anstrengen wie sie wollen, dann ist der dritte Platz perfekt.    Vielleicht macht er dem S04 und seinen Anhängern mit dem entscheidenden Tor noch ein wunderbares Abschiedsgeschenk.                  Raul Gonzales Blanco hat mit Real Madrid fast alles erreicht, was ein Fußballer erreichen kann, fast.      Der Gewinn der Copa de Rey, dem spanischen Pokal, blieb ihm verwehrt.            Da „musste“ er erst auf Schalke seine Fußballschuhe schüren, um den letzten fehlenden Mosaikstein seiner fabelhaften Karriere noch einzufügen.   Mit dem Gewinn des DFB-Pokal im letzten Jahr, ist seine Sammlung nun komplett.       Adios, Senor Raul

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: