Hallo zusammen,

ein Punkt aus Sinsheim nach „Elfmeterschießen“ .   Am Ende ok, das überhaupt noch etwas zählbares herausgesprungen ist.   Chancen auf mehr waren da, aber entweder die eigene Unfähigkeit, das Aluminium oder der starke Starke im Tor der SAP-Auswahl verhinderten, das sich der Abstand zu Borussia Mönchengladbach nach deren erneuter Pleite in Hannover, vergrößerte.       Wermuhtstropfen sind ohne Zweifel die Gelben Karten gegen den bärenstarken Jermaine Jones(10.) und Joel Matip(5.).      Beide müssen am Ostersonntag gegen Hannover 96 pausieren.           Zwei Elfmeter waren die „Highlights“ in einer mäßigen, in der zweiten Halbzeit spannenden Begegnung.         Der erste, der zur Führung für die Gastgeber sorgte, war ein Witz.    Unnerstall, überraschend wieder im Schalker Kasten, berührte Schauspieler Schipploch überhaupt nicht, der knickte vorher schon vor Elend ein.     Jetzt muß man den Schiedsrichtern zu gute halten, das sie innerhalb von Bruchteilen von Sekunden entscheiden muß, aber wofür hat er denn seine „Assistenten“?     Für den Vögel an der Linie würde die Bezeichnung „Fähnchenwinker“ ausreichen, einen Fuffi plus Kost und Logis am Spielort und gut ist.   Der sieht, oder sollte manchmal mehr sehen als sein „Chef“, und ihn unterstützen, assistieren halt.                  Der Elfer für Schalke fast ähnlich, aber nur fast, denn da war eindeutig die Berührungen der Knie von Obasi und dem Hoffenheimer Kapitän zu sehen.       Am Ende der allgemeinen Diskussionsrunden wird das Ganze als Konzessionsentscheidung zu den Akten gelegt werden.                       Über eins habe ich mich gerade aber doch sehr gewundert:    Da behauptet Dieter Hoeneß in einer Talkrunde bei einem Bezahlsender doch tatsächlich, das es ein klarer Elfer für die TSG war, und eine klare Berührung stattfand, obwohl man ihm die Szene öfter vorgespielt hat.   Da stand er mit seiner Meinung aber ziemlich alleine da.         Der Hoffenheimer Trainer wiederum sah überhaupt keine Berührung im Zweikampf seines Kapitäns mit Obasi, trotz Bertrachtung der Fernsehbilder.       Wundert mich am Ende wiederum nicht.     Beide stammen aus Bayern, und da ist sowieso alles anders, da sieht man auch die Wolpertinger rumlaufen, und läuft selbst mit kurzen Hosen aus Tierhaut durch die Almwiesen.                      Huntelaar verwandelte eiskalt zum Ausgleich, und zog nach Treffern mit dem Halbspanier vom FCB gleich.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: