Hallo zusammen,

wundern Sie sich nicht, das jetzt erst wieder die Tasten quäle, es beginnt eine heiße Phase der Renovierungs- und Umbauarbeiten in unseren Behausungen.   Tapetenabkratzen, oder besser, Rauhfaser mit mit X-Schichten Farbe aus mehreren „Epochen“ von den Wänden zu bekommen, ist wahrlich kein Vergnügen.     Aber das ist noch nicht alles, was in den kommenden Wochen so ansteht, aber das ist ja mehr nebensächlich, und interessiert eh niemanden.          Wunder gibt es immer wieder, sang mal Katja Ebstein in den Siebzigern des vorigen Jahrhunderts.       Es gab das „Wunder von Lengede“ in der Sechzigern, den  „Wonderbra“, und „Mister Wunnebar“, die älteren unter uns werden sich erinnern, der gut genährte Showmaster aus den Niederlanden, Lou van Burg, der auch den „Goldenen Schuss“ aus den sechziger/siebziger Jahren  moderierte.         Ein Niederländer und sein Gefolge braucht aber heute im Rückspiel der Europa League bei Atletic Bilbao ein paar goldene Schüsse mehr, um das oft beschriebene Wunder noch zu vollbringen, und doch noch in das Halbfinale einzuziehen.          Nun ist das so eine Sache mit den Wundern.     Im Fall des S04 müssen dafür aber auch ein paar Grundvoraussetzungen vorhanden sein.    Das heißt im Klartext:  mit einem 2-4 Rückstand auf dem Buckel, darfst du dir ja schonmal keinen weitern Treffer einfangen, mußt aber drei vorne schießen.      Ja, in Mailand wurde vor Jahresfrist 5-2 gewonnen, das kommt aber doch auch nur einmal in 50 Jahren vor.         Wenn ich mir dann noch so unsere Abwehrkünste in den letzten Wochen vor Augen führe, dann müsste das Wunder eigentlich eher zu einem 7-4 Erfolg tendieren.   Hatten wir auch schon mal, allerdings in der Arena in der Bundesliga gegen Leverkusen.      Es ist also verdammt schwierig das mit dem Wunder heute Abend im Baskenland.        Natürlich wäre ein Superstart in das Spiel ungeheuer wichtig, z. B. ein Doppelschlag in Minute zwei und vier, wenn die Spanier noch garnicht so richtig wach sind.     Eine anschließende Abwehrschlacht, und in Minute 90+4 der Konter zum…         Das war nur ein ganz kurzer Gedanke, wie das heutige „Wunder“ so vonstatten gehen könnte.                Aber mal im Ernst.   Irgendwann wird im Spiel eine Phase sein, wo die Vorbereitung auf das immens wichtige Spiel am Ostersonntag in der Arena gegen Hannover 96 beginnt.      Blos keine Verletzung mehr, und auswechseln um zu schonen.         Alles andere würde mich wirklich wundern, aber irgendwie dann auch wieder nicht, denn der S04 ist und bleibt eben der Mythos vom Schalker Markt.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: