Archive for April, 2012

Heute, nach meinem Mittagsschlaf hat mich Papa in den Kinderwagen gesteckt und wir sind spazieren gegangen. Das Wetter lud regelrecht dazu ein und weil ich die letzten Tage kaum draußen war, brauchte ich endlich mal wieder frische Luft. Unterwegs auf den Wegen Werls fielen mir Plakate auf, die an vielen Bäumen und Schildern befestigt waren. Mit einem „DA“ habe ich Papa auf diese Schilder aufmerksam gemacht. Der erwiderte mit einem „Richtig, da gehen wir jetzt hin!“ Genau verstanden habe ich es nicht. Erst als wir die Fußgängerzone hoch gingen und am Markt angekommen waren, wusste ich was er meinte.
Die Kirmes ist in Werl. An das letzte Mal Kirmes konnte ich mich kaum noch erinnern, vor allem nicht daran, dass alles so höllisch laut war. Papa musste mich aus dem Kinderwagen nehmen und ich habe mich ganz doll an ihm festgehalten. Erst als er eine Bratwurst für uns beide gekauft hat, ging meine Angst langsam verloren. Papa hat gesagt, dass ich zur nächsten Kirmes auch in ein Karussell darf. Cool, ich wollte schon immer einen Feuerwehrwagen lenken.
Für Mama haben wir noch eine Banane mit Schokoüberzug gekauft. Ich weiß gar nicht ob es zum Schluß nur noch ein Banane-Schoko-Shake war, weil die Schokolade doch etwas zu schmilzen drohte, in der Plastiktüte unter’m Kinderwagen ;-o. Naja der gute Wille war da.

„DIE NÄCHSTE FAHRT GEHT RÜCKWÄRTS!“ Eure Ronja

Hallo zusammen,

frei nach dem neuen Song der „Toten Hosen“ war der gestrige Tag.    Der FC Schalke 04 macht die Quali zur Champions League perfekt, und Senor Raul trifft in seinem letzten Heimspiel für Königsblau.   Klaas-Jaan Huntelaar übernimmt die Führung im Kampf um die Torjägerkanone.   Das Wetter passte auch noch, und wir wären gerne dabei gewesen.    Aber wie es denn schon mal so ist, fallen ja gleich mehrere Termine auf einen Tag.       Als amtierendes Königspaar unseres Schützenverein, folgten wir der Einladung des Spielmannszug „Alte Kameraden“ Lerche, die ihr Jubiläum zum 50. Bestehen des Vereins feierten.    Eine gelungene Veranstaltung mit Großen Zapfenstreich und ein wunderbares Feuerwerk als Höhepunkt.      Da blieben das Spiel des S04 und die traditionelle Fahradrally unserer Schießgruppe leider auf der „Strecke“.           Meine Tochter informierte mich aber während des Spiels per SMS über das Geschehen in der Arena.       Es waren nicht wenige Anhänger des S04, die nach Bekanntwerden der Ergebnisse aus Gelsenkirchen und Mönchengladbach in  der Veranstaltungshalle jubelten.       Jetzt kann der 34. und letzte Spieltag am kommenden Samstag richtig genossen, und den anderen bei ihren Bemühungen um den Klassenerhalt und europäische Startplätze entspannt zugesehen werden.                So schön wie das ja gestern auch alles war, aber so wie es da gestern in Gelsenkirchen abgelaufen ist, wären wir auch ganz gerne dabei gewesen.              Dafür ertönt die CL-Hymne mindestens dreimal wieder in der Arena, der Mittelkreis bebt, und wir sind dabei.     Bis es zum Saisonfinal in der Liga kommt, gehen die Renovierungsarbeiten kräftig weiter.    Irgendwann wird es wohl geschafft sein.    Wir hoffen in drei Wochen ist es soweit.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

die Schale ist vergeben, der erste Absteiger steht auch schon fest.   Heute können weitere Entscheidungen fallen.   So kann der S04 die Berliner Hertha in die zweite Liga schießen, und sich selbst auf Platz drei einnorden.  Leverkusen kann im direkten Duell mit Hannover 96 die Europa League festmachen, und gleichzeitig den Bremern noch die Möglichkeit offen lassen, selbst noch in den europäischen Wettbewerb einzuziehen.       Aufsteiger Augsburg kann den Klassenerhalt perfekt machen, was erstens schon einer kleinen Sensation gleichkäme, und zweitens dem FC Schalke 04, Sieg gegen Hertha vorrausgesetzt, die Teilnahme an der Champions League sichern.                         Dann wiederum würden die Stuttgarter noch einmal anfangen zu hecheln.    Denn bei eigenem Sieg in München, beim sicherlich noch freudetrunkenen?!, frisch gebackenen Finalteilnehmer der CL, kämen die Schwaben bis auf drei Punkte an die Gladbacher heran.                       In den Niederungen der Tabelle ist für Kaiserslautern ja schon länger Planung für das Fußballunterhaus angesagt.             Herthas alllllllerletzte Chance ist heute in Gelsenkirchen.   Nur ein Sieg, und einer gleichzeitigen Kölner Pleite bei den schon gesicherten Freiburgern, hält sie noch zumindest bis nächsten Samstag im Spiel.        Da aber die Kölner dann die immer noch berauschten Bayern schlagen werden, können auch die Hauptstädter für Liga zwei planen, wieder mit Preetz, der hat ja immer tolle Ideen.   Er könnte ja mal bei Guardiola anrufen.   Der macht bei Barca nichts mehr, und ist frei.              Ja und die Kölner?   Die tüten heute gefühlsmäßig in Freiburg den Relegationsplatz ein.    Vielleicht reicht es in der turbulenten Schlußphase ja sogar noch zum direkten Klassenerhalt, und die Augsburger Puppenkiste muss noch eine Zusatzvorstellung geben.               Bisschen viel Theorie, oder?           Möchte nicht wissen, in wieviel Kneipen, Bussen auf der Fahrt zum Stadion oder sonstwo, so ähnlich gerechnet und diskutiert wird.    Es wird auch heute nicht alles so eintreffen, aber sollten wirklich die ein oder andere Entscheidung doch schon um 17.2? Uhr feststehen, dann könnte der letzte Spieltag am kommenden Samstag nach  33 spannenden Spieltagen zum echten Langweiler werden.           Aber keine Angst, es handelt sich hier um Fußball, und was da alles passieren kann, haben wir vergangenen Dienstag und Mittwoch in der CL gesehen.                 Was aber noch schwerwiegender ist:  der FC Schalke 04 mischt da auch noch kräftig  mit.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

jetzt will er plötzlich doch, der peruanische Nationalspieler?   Jefferson Farfan verlängert seinen Vertrag auf Schalke, und das für etwas längere Zeit?     Was ist passiert?  Sind die Handgeldforderungen von 14 Mio €  in südamerikanische Hochplateaupesos umgewandelt worden, und hatte Standard and Poor’s, Sie wissen schon, diese Ratingagentur, ihre Finger im Spiel?   War keiner führenden Topvereine Europas in der Lage Jeff zu verpflichten?    Fragen über Fragen, aber was soll’s.  Wenn er bleibt, und richtig Bock auf Fußball hat, ist er auf der rechten Angriffsseite der Königsblauen nicht wegzudenken.     Wenn er wirklich unterschreibt, kann es am Ende nur heißen: ganz schön verzockt, Senores.  Bin immer noch der Meinung, das das überwiegend mit seinem Berater zu tun haben muss.           Egal, morgen Berlin schlagen, und Platz drei festigen.  Die Teilnahme in der europäischen Königsklasse ist nicht nur finanziell hochinteressant, sondern wer die  Halbfinalrückspiele gesehen hat, hat auch gesehen, was da alles Möglich ist.                      Anerkennung für die Leistung der Bayern, aber was Chelsea da in Barcelona abgeliefert hat, erinnerte an meine aktiven Zeiten, wenn wir gegen einen vermeintlich unbezwingbaren Gegner angetreten sind, und unser Heil in der Sicherung des Strafraums suchten.  Frei nach dem Motto: hinten dicht, und vorne hilft der liebe Gott.  Zweimal über die Mittellinie, zwei Tore, unglaublich.        Real war sich nach der schnellen Führung wohl zu sicher, und so ging die Rechnung nicht auf.                  Da werden auch etliche Tipper ihre Zettel wutentbrannt in die Tonne geworfen haben, hatten sie doch garantiert sichere Einnahmen, die sie bei einem Finale Barca – Real kassiert hätten, schon eingeplant.     Wieder einmal ein Beweis dafür, wie schön doch Fußball sein kann, und unberechenbar.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Gestern war die Spielgruppe bei uns und wir haben alle zusammen Mamas Geburtstag nachgefeiert. Als kleines Geschenk haben wir unser Wohnzimmer etwas umgekrempelt. Mama hat’s gefallen. Papa war es wohl etwas zu laut, der hat den Keller aufgeräumt. Gefallen hat es ihm natürlich trotzdem, denn er mag uns Kleine.
Mittags habe ich mal wieder schön geschlafen. Sogar so schön, dass ich ganz schlecht wach geworden bin. Mama hat mich geweckt und ich bin einfach liegen geblieben. Dann hat Mama gesagt, dass gleich meine Freunde und Freundinnen kommen und „schupp“ war ich wach und bin aufgestanden.
So leicht geht das bei mir, manchmal!

Gruß, Eure Ronja!

Während die Einen sich tanzend auf den Mai einstimmen, proben die Sängerinnen und Sänger die letzten Feinheiten für die folgenden Auftritte. Ein Tänzchen in den Mai ist danach bestimmt noch möglich.
Traditionell beginnen wir den 1. Mai mit dem Pontifikalamt zur Eröffnung des Wallfahrtjahres.  Anschließend musizieren wir zur Goldenen Hochzeit eines Ehrenmitgliedes in der Propsteikirche St. Walburga.
Beide Termine liegen den Sängerinnen und Sängern besonders am Herzen.

Nicht nur musikalisch, sondern auch organisatorisch wird der 1. Mai für uns ganz spannend. Kaum werden die letzten Akkorde in der Wallfahrtsbasilika verklungen sein, da düst der Chor in die Propsteikirche St. Walburga. Die nachfolgende Messe beginnt bereits um 11:30 Uhr.

Also bitte nicht wundern, wenn Sie am Dienstag Sängerinnen und Sänger von einer Kirche zur anderen eilen sehen.

Die nächste Probe ist am 30.April 2012 um 19:45 im Walburgahaus.

www.madrigalchor-werl.de

Hallo zusammen,

das war bei der Augsburger Puppenkiste aber eher ein Trauerspiel des S04 am gestrigen Sonntag.    Wieder zwei fichtige Punkte im Kampf um Platz drei liegen gelassen.    Fairerweise muss man nach diesen neunzig Minuten aber eingestehen, das es doch wohl am Ende ein Punktgewinn war.    Die klareren Chancen hatten die Augsburger, und gingen vor allem in der Anfangsphase agressiver zu Werke.    Von einem Champions League Anwärter muss man einfach mehr verlangen können.    Das war nichts, und ein Sieg am kommenden Samstag gegen die Hertha, die auf Schalke wohl ihre allerletzte Chance hat auf den Relegatiosplatz hat, ist Pflicht.    Sollte das nicht gelingen, so hat man den dritten Platz auch nicht verdient.    Ich darf garnicht nachzählen, wieviel Punkte gegen Abstiegskandidaten liegengeblieben sind.               Der Meistertitel geht zurecht an den „ungeliebten“ Nachbarn.    Wer 26 Spiele nicht verliert, und gegen Zweit- Dritt- und Viertplatzierten der Liga von 18 möglichen Punkten 16 einsammelt, der hat über die gesammte Saison gesehen nicht nur Glück gehabt.        Der Abstand zwischen Blauweiß und Schwarzgelb ist genau so wie er aktuell ist.    Daran gibt es auch nichts dran zu deuteln.   Das beste Beispiel war die gestrige Partie des S04 beim FCA, und die der Schwarzgelben am Samstag gegen die Gladbacher.  Beide hatten die große Chance aus eigener Kraft etwas zu schaffen, wer es gemacht hat, weiß seit spätestens Samstagabend ganz Fußballdeutschland.           Da kann man ruhig die königsblaue Vereinsbrille aufsetzten, und die Spiele analysieren wie man will,  die Klopp-Truppe steht auf dem deutschen Fußballolymp und greift jetzt noch nach dem Double.   Wenn es einem Schalkefan auch nicht leicht fällt, aber das ist dann doch das „kleinere“ Übel, als wenn die von der Säberner Straße in ihren Lederhosen wieder über dem Marienplatz thronen.        Für die kann es ein ganz düsteres Saisonfinale werden.    Aus im Champions League Halbfinale uns Vizemeisterschaft, das hätte Manuel Neuer auch auf Schalke haben können.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Es ist schon irgendwie komisch, Papa hat mir gesagt, dass es heute Mittag gehagelt, geblitzt und gedonnert hat. Ich habe aber nichts davon mitbekommen, denn ich lag in meinem Bettchen und hab‘ die schönsten Träume geträumt. Ich glaube ich bin noch nie von einem Gewitter wach geworden, obwohl ich unter’m Dach schlafe und der Regen ganz schön laut prasselt. Ganz anders sieht das aber aus, wenn ich schlafe und Papa geht leisen Schrittes an meiner Tür vorbei. Meistens knacken dann seine morschen Knochen und ich bin wach. Oder wenn ich mal nicht schlafen kann und einer der Beiden sitzt noch im Stuhl neben mir, bis ich eingeschlafen bin. Wenn sie dann keine Socken an haben und der leicht feuchte Fuß sich vom Korkboden abzieht wie eine Antirutschmatte aus einer Duschwanne, dann bin ich sofort wieder wach.
Ich habe mich gefragt, woran das wohl liegen könnte? Nun, Gewitter, Hagel und Regen hat es schon immer gegeben, selbst als die Menschen noch in Höhlen gelebt und  Mammut-Bratwurst gegessen haben. Die Geräusche haben sich praktisch in das menschliche Gen eingebrannt. Da damals aber die wenigsten Höhle mit Korkboden und auch die Duschwannen keine Antirutschmatten hatten, sind das wohl eher Geräusche der Moderne und  für schlafende Kinder ungewohnt.
Wer weiß, vielleicht werden die Babys der Zukunft nicht mehr von feuchten Füßen sondern von schlecht geölten Robotern wach. Ein gruseliger Gedanke, dann doch lieber Papas knackende Knochen.

Bis dann, Eure C3PO – Ronja

Andere Geschichten von mir gibt’s hier!

 

Heute war unser letzter Tag in Kenia.
Wir verbrachten den Vormittag damit, unsere Koffer zu packen und uns
von den Strapazen unseres 4-wöchigen Aufenthaltes zu erholen.

Am Nachmittag besuchten wir noch den
„City Market“, woraufhin wir nach Hause fuhren, um das letzte
afrikanische Abendessen zu genießen.

Danach ging es ins Bett, da wir morgen
früh raus müssen.

Hallo zusammen,

die neue Lizenz ist da, die zum spielen in der höchsten Liga.     Alle von der DFL geforderten wirtschaftlichen, medizinischen und „hasse-nich‘-geseh’n“-Kriterien sind erfüllt, ohne Auflagen und Einschränkungen.   Gilt auch für Einsätze in den Uefa-Pokalwettbewerben.             Ja dann nix wie ran an die Buletten, wie der Tiroler sagen würde.       Champions League heißt das Ziel.     Rechtzeitig für die Partie in Augsburg haben die Grippegeschwächten Akteure das Mannschaftstraining wieder aufgenommen, und auch Julian Draxler und Criprian Marica mischen wieder mit.     Verzichten muß Trainer Huub Stevens auf Papadopoulos (Adduktoren), und Christian Fuchs (5. Gelbe).      Nutzt ja nichts, aber speziell die Abwehr ist in den vergangenen Wochen und Monaten schon so oft durchgeschüttelt worden, das da mittlerweile fast jeder mit jedem zusammenspielen kann.       Wird gegen die heimstarken Augsburger auch von Nöten sein.         Es ist an der Zeit, das die kleine Niederlagenserie langsam mal beendet wird.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Heute findet die Finalrunde bei der Stadtmeisterschaft der Ü60 Schützen auf unserem Schießstand statt.  Los geht’s ab 18.00 Uhr, die Siegerehrung ist für 20.00 Uhr vorgesehen