Hallo zusammen,

am morgigen Donnerstag wird  es ernst für den S04.   Hinspiel Zwischenrunde in der Europa League, ich kann mich mit dieser Bezeichnung immer noch nicht anfreunden, sorry,  bei Viktoria Pilsen.          „Treter“ Jermaine Jones darf auch wieder mitmachen, ist ja keine Bundesliga.       Mit etwas Ironie könnte man ja sagen, morgen spielen die, die Samstag nicht dürfen.   Dann ist ja wieder Ligaalltag, da darf Jones nicht, aber u.a. Benni Höwedes wieder.              Die Tschechen sind als Tabellendritter der heimischen Liga in die Winterpause gegangen, haben aus 16 Spielen 30 Punkte geholt.                      Huub Stevens wird seinen Protagonisten mit einer von ihm allseits bekannten klar und deutlichen Ansprache, verinnerlichen müssen, das erstens eine Halbzeit einigermaßen fußballspielen in der Regel nicht reicht, um ein Spiel zu gewinnen, und zweitens, das bei Anpfiff des Schiedsrichters es direkt losgeht, ohne Warte- und Eingewöhnungszeit.                   Letzteres dürfte eigentlich jedem bekannt sein, der sich mit der Materie Fußball befasst, eigentlich, aber wir sind beim FC Schalke 04, und da ist es halt immer ein wenig anders, deshalb ist ja auch der Revierklub „Das Phänomen“.           Wenn das alles klappt, dann kann das auch was werden, mit einer guten Ausgangsposition für das Rückspiel in der EL.           Das dieser Wettbewerb sich in dieser Saison nicht hinter der „großen“ Champions League zu verstecken braucht, machen ja wohl u.a. die Paarungen  Ajax Amsterdam – Manchester United, Lazio Rom – Atletico Madrid, FC Porto – Manchester City, mehr als deutlich.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: