Abreise

Heute ist der Tag der Abreise gekommen. Um 22 Uhr werden wir von Kathmandu über Abu Dhabi nach Frankfurt fliegen. Die Koffer sind bereits gepackt und wir nutzen die noch verbleibenden Stunden mit den Kindern zusammen. Zeit ein Fazit zu ziehen. Alles in allem ein sehr interessanter Aufenthalt mit sehr vielen Eindrücken, die man bei einem normalen Urlaub wohl nicht bekommen wird. Ich bin sehr  dankbar das Shelter 108 uns die Möglichkeit gibt so nah am Geschehen zu sein. Ich kann nur jeden Paten ermutigen sich vor Ort ein Bild zu machen, sicherlich neigen wir dazu mit unserem strukturierten Westlichen wissen alles verändern zu wollen. Ich bin überzeugt mit dem nötigen Abstand und der richtigen Überlegung, können wir da unterstützen wo es wirklich sinnvoll ist. Viele Dinge dir für uns selbstverständlich sind, finden hier aber nicht ihren Platz oder würden mehr Schaden anrichten als helfen. Ich konnte interessante Gespräche führen, die ermutigen das ein oder andere Projekt ins Leben zu rufen oder zu unterstützen. Im nächsten Jahr werden aus dem Dolpo neue Kinder in das Hostel kommen, die noch keinen Paten haben. Wir sind von Herzen aufgenommen worden und so wollen wir uns auch von Herzen mit einem Tashi Delek verabschieden. Vielen Dank an die vielen Leser, die uns begleitet haben. Ich hoffe die Neugierde auf mehr geweckt zu haben.


Über die Autorin/den Autor:  Es geht wieder los: Jürgen Rabura unternimmt eine weitere Patenschaftsreise nach Kathmandu. Die Besonderheit: Mit dabei ist Raburas vierjährige Tochter. Über die Reise nach Nepal berichtet er hier im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: