Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wie bereits im letzten Block erwähnt, eine spannende und schöne Zeit ist bei uns im Kindergarten angebrochen, die Adventszeit.
Gestern saßen alle Kinder und Erzieherinnen im Stuhlkreis und wir haben die ersten Weihnachtslieder gesungen und Spiele gespielt. Stuhlkreis? Was ist das? Fragen Sie sich vielleicht…nun ich will es Ihnen erklären. Zum Abschluss des Freispiels stellen wir einen Kreis mit Stühlen, ganz wichtig für die Kinder an dieser Stelle ist es, das jeder seinen eigenen Platz hat. Gemeinsam wird gesungen, gespielt oder auch eine Geschichte gelesen. Die Kinder erleben sich in der Gemeinschaft, trauen sich oftmals schon alleine im Kreis etwas vor zu machen oder zu erzählen. Für die Kinder ist es wichtig dass Ihre Ideen und Wünsche bei der Auswahl der Lieder und Spiel berücksichtigt werden. In Stuhlkreisen erfahren Kinder eine besondere Wertschätzung Ihrer Persönlichkeit gegenüber und deshalb sind sie wichtig.
Gestern hat zum ersten Mal die Weihnachtsmaus Tilda im Stuhlkreis mit den Kindern gespielt. Sie wandert, bei schöner Weihnachtsmusik, von einem Kind zum anderen…spannend…den wenn die Musik ausgeht, darf das Kind bei welchem Tilda gerade sitzt ein Kläppchen, bzw. eine Socke vom Adventskalender abnehmen. Es hat allen großen Spaß gemacht. Heute wird Sie wieder kommen, und vielleicht bleibt Sie ja auch mal bei mir sitzen, denn meine Socke hängt schließlich auch am Kalender…Ich wünsche Ihnen eine schönes Wochenende und einen besinnlichen 2.Advent.

Ihre Daniela Linnemann


Über die Autorin/den Autor:  Daniela Linnemann heißt die neue Leiterin des Kindergartens St. Antonius in Werl-Sönnern. Im Anzeiger-Blog berichtet die 29-Jährige über ihre Arbeit in der Einrichtung, den Alltag im Kindergarten und das gesamte Umfeld. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: