…Berlin ist für den S04 eine Reise wert.

Hallo zusammen,

ein paar Monate nach dem Pokalsieg, konnte die Stevens-Truppe auch die Punkte in der Liga aus dem Olympiastadion entführen.   Das war, wie man es sich schon früher immer gewünscht hatte, und einfach geil fand, und es heute noch immer ist, nur mit dem klitzekleinen Unterschied, im guten, alten Parkstadion hatte es noch diesen einen Touch mehr.                 Freitagabend, Flutlichtspiel, dein Klub gewinnt, und du kannst das ganze Wochenende entspannt auf dich zukommen lassen. Herrlich.           Dann leistet sich noch ein Konkurrent einen Patzer, so das am Ende des 16. Spieltages mindestens  Platz drei herausspringen wird.         Wie die Abstände dann untereinander sein werden, ist zweitrangig.   Ich für meinen Teil werde da keine Spekulationen mitmachen, wenn es da um ganz hohe Ziele geht, dafür hat es zu oft schon unangenehme Bauchlandungen gegeben.                   Aber der aktuelle Tabellenführer hat sein Spiel im Ländle aber auch noch nicht gewonnen.                                        Nach diesem Sieg vom vergangenen Freitag, ist aber noch keine Zeit sich zurückzulehnen, und sich auf das Weihnachtsfest  zu freuen.                    Es stehen noch wichtige, und nicht ganz einfache   Aufgaben an, bevor der nocht nicht organisierte Tannenbaum von der besseren Hälfte geschmückt werden kann.                 Am kommenden Mittwoch wird Huub Stevens es wohl den anderen Klubs aus Europa, die bereits qualifiziert sind,  gleichtun, und einigen Spielern aus dem sogenannten zweiten Glied in Haifa beim letzten Vorrundenspiel der Europa League eine Chance geben.             Samstag kommt mit Werder Bremen ein ernsthafter Mitstreiter um die europäischen Startplätze in die Arena, und den Mittwoch darauf gilt es  in Möchengladbach den Pokal zu verteidigen.           Da liegt noch einiges an, bevor der Weihnachtsstress losgeht, und deshalb genießen wir heute noch den dritten Advent, ganz gemütlich.          Versuchen Sie es doch auch einmal.

 

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.:    Hallo Herr Witteborg, schön, das Sie den neuformierte Seite  gefunden haben.  So richtig komme ich da auch noch nicht mit klar, aber es wird schon.      Ich kann mir auch nicht so wirklich vorstellen, das das mit Lukas Podolski klappen, und dann auch noch funktionieren soll.   Losse mer d’r Dom in Kölle.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: