Hallo zusammen,

mit gestrigen Sieg in Leverkusen bereiteten die Königsblauen noch ein schönes nachträgliches Geschenk für mich, nach dem die obligatorische blauweiße Grußkarte bereits am Samstag pünktlich angekommen war.
So kann es weitergehen auf der Erfolgsspur.
Es war ein umkämpftes und spannendes Spiel, mit allen Haken und Ösen.  
Ob jetzt vor dem Treffer ein Foulspiel Farfans an Schürrle vorlag, oder Ballacks Treffer regelgerecht, weil neue Spielsituation nach vorhergehendem Abseits eines Leverkuseners, das dann wieder passiv wurde, oder garnicht stattfand, weil da überhaupt welche standen, aber schon noch im Leverkusener Stadion und überhaupt war, ist doch egal. 
Ballacks Aktion gegen Holtby im Leverkusener Strafraum war ja wohl auch nicht hasenrein, und sein Geschubste in Nacken und Rücken gegen Jermaine Jones ebenso nicht, und natürlich hätte der ein oder andere Schieri den bereits gelbverwarnten Jones, nach seiner Attacke gegen einen Leverkusenern Gelb-Rot gezückt, aber hätte, wenn und aber, Leverkusen hatte weniger Torgelegenheiten, Schalke machte ein gutes Spiel, und hat am Ende auch nicht ganz unverdient gewonnen. 
Michael Ballack hat eins mit seinen 35 Jahren aber immer noch nicht verlernt, wenn es beim Schiedsrichter irgendetwas zu meckern oder zu reklamieren gibt, ist er stehts der erste vor Ort.
Darin ist er immer noch absolute internationale Spitzenklasse.      
Das waren ohne Zweifel drei wichtige Punkte nach der Heimpleite gegen K’lautern, mit denen man in Vorfeld nicht unbedingt rechnen konnte.         
Viel Zeit über das Spiel zu philosophieren bleibt den Schalkern allerdings nicht, am kommenden Mittwoch geht es in Sachen Titelverteidigung im DFB-Pokal nach Karlsruhe. 
Auch kein einfacher Herbstausflug zum Zweitligisten.
Es wird die nächste Bewährungsprobe für Torhüter Lars Unnerstall, und die beste Gelegenheit, dem neuen dritten Torwart, Timo Hildebrand einen Stammplatz auf der Reservebank bzw. Tribüne zu sichern.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Gemach, gemach, von irgendwelchen Meisterschaften und Titel wird erstmal nicht geredet, das m ü s s e n nur die nicht mehr unschlagbaren Bayern.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: