Die Wing Tshun Holzpuppe (Mook Yan Joang)

In einem Shaolinkloster soll es eine Halle mit einem langen Gang gegeben haben, in der 108 Holzpuppen aufgestellt waren. Die Abschlussprüfung des Kung Fu Studiums, führte den Mönch durch diesen Gang. Die durch Mechanismen beweglichen Puppen stellten eine ernstzunehmende Gefahr für den Mönch dar. Wer diese Prüfung bestanden hatte, musste am Ausgang zwei glühend heiße Gefäße mit den Unterarmen beiseiteschieben. Dabei wurden dem Mönch der Tiger und der Drache in die Unterarme gebrannt.

Soweit die Legende vom Ursprung der Holzpuppe. Der Holzpfahl, mit und ohne Arme, hat eine lange Tradition in den Kampfkünsten. Ob dieser nun zum Waffentraining genutzt wurde, dass Gleichgewicht trainierte (Pflaumenholzpfähle) oder die Schlagkraft erhöhte. Großmeister Ip Man verbreitete das Wissen über die Holzpuppentechniken und optimierte die Holzpuppenform so wie wir sie heute kennen auf 116 Techniken.

Heute zählt das Training mit der Holzpuppe zum Höhepunkt in der Entwicklung eines Wing Tshun Schülers. Bevor es jedoch an die Holzpuppe geht, hat der / die Schüler/in durch fleißiges Üben ein Verständnis von den Prinzipien in Wing Tshun entwickelt. Damit können Verletzungen, durch das Training an der Holzpuppe, vermieden werden. Einige relativ schnell zu erlernende Übungen können den Einstieg an der Holzpuppe erleichtern.

Die Holzpuppe optimiert die Schritt und Handtechniken. Zudem wird die Koordination, das Gleichgewicht, das Distanzgefühl und das Verständnis für Winkel (Ausrichtung zum Gegner) verfeinert. Viele Techniken, die an der Holzpuppe geübt werden, lassen sich mit einem Partner umsetzen. Denkbar ist, dass die einstudierten Holzpuppentechniken, ohne Holzpuppe oder mit einem Trainingspartner geübt werden. Dabei wird, wie bereits beschrieben, neben der Visualisierung, die Koordination, die Schrittarbeit, das Distanzgefühl und das Gleichgewicht trainiert. Die Holzpuppentechniken sind nicht völlig neu und fremd, von dem was wir bisher gelernt haben, sondern finden sich in den verschiedenen Formen und bekannten Bewegungen wieder. Neu ist, dass bestimmte Techniken kombiniert, bzw. gleichzeitig ausgeführt werden.

Vom Holzpuppentraining können Anfänger und Fortgeschrittene profitieren. Die Holzpuppe ist somit eine wichtige Hilfe, die, neben dem H-Balken, dem Stockkampf, dem Langstock- und Doppelmessertraining und dem bevorzugten Partnertraining das Wing Tshun Training erheblich aufwertet und auf Jahre abwechslungs- und facettenreich gestaltet.


Über die Autorin/den Autor:  To change this standard text, you have to enter some information about your self in the Dashboard -> Users -> Your Profile box. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: