Hallo zusammen,

Sonntag kehrt er innerhalb kürzester Zeit zum zweiten Mal wieder zurück in die Arena, Nationaltorhüter Manuel Neuer, ehemaliger Torwart des S04.  
Wie der Empfang für ihn sein wird, darüber ist in den letzten Tagen schon jede Menge geschrieben und spekuliert worden, und es ist auch unerheblich.
Er hat diesen Weg gewählt, und muß nun mit allen dazugehörigen An- und Unangenähmlichkeiten leben.  
Das der deutsche Rekordmeister außerhalb seines Freistaates zwar eine große Anhängerschaft hat , ist ja bekannt, sieht sich aber bei seinen Auswärtsspielen in den Bundesligastadien doch immer einer gehörige Portion, nennen wir es, sportlicher Anfeindung, gegenüber.  
Das Neuer geht, stand ja wohl schon seit längerem fest, deshalb stößt dieses ganze Wirrwar um seinen Wechsel oder Bleiben immer noch bitter auf, und das ist es wohl auch, was die Fans zum rasen bringt. Natürlich nicht nur, denn als Blauweißer, mag man weißblau in Kombination mit Rot auf dem Fußballsektor nicht.
Unverständlich für mich auch, dieser komische Verhaltenskodex von ein paar Großkopferten, denn sich Manuel Neuer angeblich unterwerfen soll, oder getan hat. Wenn dem so war oder ist, ist er meiner Meinung nach angreifbar, oder hat sich dazu machen lassen. Das ist ja auch schon ne Weile her, und soll mich auch nicht weiter interessieren.
Der bis dato nahezu beschäftigungslose Bayernkeeper hatte ja auch zu seinen Schalker Zeiten nicht nur fehlerfrei Auftritte, und sich den ein oder anderen Klops geleistet.  
Genau dieses „Potential“ könnte er am Sonntag ruhig noch einmal als endgültiges „Abschiedsgeschenk“ an seine früheren Mannschaftskameraden und Fans abrufen.              
Alle dürfen bei der hochemotionalen Partie allerdings nicht vergessen, das der FC Schalke 04 gegen den FC Bayern München spielt, nicht mehr und nicht weniger.
Ich würde dabei noch als kleines „Schmankerl“ zum Auftakt des Oktoberfestes, die Toten Hosen mit ihrem „Ich würde nie zum FC Bayern München geh’n“, in Metalrockstärke durch Arena dröhnen lassen, bis die Dachmembranen flattern.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: