Ich bin immer noch total geschockt aber auch wahnsinnig aus dem Häuschen. Die Buddelei von Pepper hat endlich ein Ende. Sage und schreibe vier Eier hat die Dame noch gelegt! Ja, Ihr lest richtig 🙂 Bild habe ich als Beweis eingestellt. Natürlich habe ich wieder nur mitbekommen, wie sie das Loch zugescharrt hatte – da sitzt man drei Wochen Stunden um Stunden, um die Ablage mitzubekommen, aber wieder verpasst. Um 16.30 Uhr war alles schon passiert…

Gerechnet hatte ich ja nur mit einem Ei, man konnte an den Hinterbeinen nichts fühlen wie z.B. bei Safran, dass sie doch so eine große Anzahl hat. Das war ja mal wirklich eine Überraschung. Wenn Safran noch mit ihrem Gelege folgt, herrscht aber akuter Platzmangel bei mir im Brüter…

Drei von den vier Eiern sehen gut aus, eins ist leider etwas eingedötscht. Ich habe es trotzdem mit in den Brutapparat gelegt, da die Schale äußerlich nicht defekt ist, ein Versuch ist es immer wert. Mal schauen, was in drei Tagen so Sache ist, ob Keimscheiben erscheinen – und vor allem, wieviele…..

Wäre ja schon klasse, wenn alle befruchtet wären, aber selbst eins wäre schon wieder der Hammer…

Eins ist jedenfalls auch klar: Damit kann ich hier den Angaben über Pyxideas in der spärlichen Fachliteratur, dass sie nur eine Eiablage im Jahr haben, ganz klar widersprechen. Es ist dieses Jahr Peppers dritte Ablage. Und Safran hatte die letzten zwei Jahre auch jeweils zwei.

Tja, Ihr seht, der Schreibstoff geht mir dieses Jahr hier wirklich nicht aus 🙂 Melde mich wieder, sobald ich weiss, ob wir hoffen dürfen.

LG, Ines

 

 


Über die Autorin/den Autor:  Ines Wulfert ist Mediendesignerin. Ihr großes Hobby sind Schildkröten. Über ihre Erfolge in der schwierigen Zucht berichtet sie in ihrem Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: