Hallo zusammen,

die Zeit für „Überläufer“ hat jetzt nun mal Hochkonjunktur, und die Vereine buhlen um die Gunst der Spieler, die sie in den nächsten Spielzeiten verstärken, oder wie es auch so schön heißt, weiterentwickeln sollen.
Natürlich ist da auch jede Menge Geld im Spiel, und das ist in den meisten Fällen auch der ausschlaggebende Faktor, warum es mit dem ein oder anderen Transfer nicht klappt.
Aus wirtschaftlicher Sicht, wird auch schon darauf geachtet, welchen Wiederverkaufswert der Spieler haben könnte, wenn er sich dann weiterentwickelt hat, und sein Marktwert um ein vielfaches gestiegen ist. 
Das ist nur einer von vielen Gründen, warum ich dieses gefasel um eine Verpflichtung Jens Lehmanns als zweiten Torhüter hinter der momentanen Nummer 1 Ralf Fährmann nicht nachvollziehen kann.    
Erstens will der 41!!!jährige eine Menge Kohle für sein Engagement, mit Blick auf die Vereinskasse, allein schon ein Grund diesbezüglich kein Wort mehr darüber zu verlieren.          
Wiederverkaufswert gleich null, und ein Haufen Probleme auf und neben dem Platz vorprogrammiert.     
Die Fans haben ihr Votum abgegeben, und das die nicht zu unterschätzen sind, hat ja die Jahreshauptversammlung jüngst unter Beweis gestellt.Ich kann es nicht nachvollziehen, das da die sportliche Leitung und vor allem Manager Horst Heldt endlich einen Schlußstrich unter dieses „Sommermärchen“ ziehen. Wie muss sich denn der junge Fährmann vorkommen, wenn angeblich mit einem J.L. als sein Vertreter verhandelt wird.
Von einer ruhigen Vorbereitung kann da keine Rede sein.
Sollte es wirklich so kommen, woran ich nicht eine Sekunde daran glauben könnte, dann muss man die Schalker Vereinsführung mit all seinen Gremien für noch verrückter und unfähiger erklären als es zu Zeiten des Alleinherrschers Magath der Fall war.
Nach zwei unterlaufenden Flanken und einem unglücklich kassierten Gegentor Fährmanns, und dann anstehenden Europa Leaguespielen, wird Lehmann seine Lunten schon legen, und auch nicht scheuen über die Medien „dezent“ darauf hinweisen, das für solche anstehenden Aufgaben er doch die entsprechende Erfahrung mitbringe, etc. 
Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, das man auf Schalker Seite da ernsthaft einen Gedanken daran verschwendet, eine klare Aussage des Managers jetzt und sofort, würde allen Beteiligten weiterhelfen.           
Ich würde mich freuen, wenn ich irgendwo als Randnotiz lesen würde: Lehmann Transfer endgültig vom Tisch. Der Pokalsieger zeigt keinerlei Interesse mehr an einer Verplichtung des ehemaligen Nationaltorhüters, und setzt in Zukunft auf das Gespann Ralf Fährmann als Nummer 1 und Matthias Schober als sein Stellvertreter. Basta!!!

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Warum denn so nervös? In der Ruhe liegt die Kraft. Ein nervöser Finger am Abzug bringt nur Fahrkarten, und die sind nicht von der DB.
🙂


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: