Hallo zusammen,

das Unternehmen Titelverteidigung im DFB-Pokal beginnt im Süden der Republik.
Gegner ist der südbadische Landesligist FC Teningen. 
In der abgelaufenen Saison belegte die Truppe von Trainer Claus Kraskovic den vierten Platz mit 80:51 Toren und holte dabei 56 Punkte. 20 weniger als Meister und Aufsteiger SV Endingen. 
Der 1929 gegründete Klub, der seine Heimspiele im Friedrich-Meyer-Stadion (4000 Plätze) austrägt, verfügt dabei über zwei Rasenplätze, einen Hartplatz mit Flutlicht, ein Jugendkleinspielfeld mit Flutlicht, und ein Mini-Soccer-Spielfeld am Stadion.          
Den Sprung in die Hauptrunde des DFB-Pokal gelang den Südbadenern, die in der Nähe Freiburgs beheimatet sind, bereits zweimal. 
In Jahr 2000 bedeutete der diesjährige Finalist MSV Duisburg beim 0-3 das Aus, und vier Jahre später beendete der 1.FC Nürnberg (1-2) die Pokalträume der Teninger.              
Mit dem „Traumlos“ beginnt auch für Torwartrainer Martin Jäger die Arbeit mit seinen beiden (Stand Heute) Torhütern Alexander Ernst und Andreas Haberstroh, denn auf mangelnde Arbeit wird sich einer von beiden sicherlich nicht beklagen können.    
Natürlich ist der S04 als Titelträger haushoher Favorit in dieser Erstrundenbegegnung, aber Fabio Lo Jacono, die beiden Brüder Pascal und Benjamin Spüri, und ihre anderen Mannschaftskameraden werden alles daran setzten, das es für die Königsblauen kein Spaziergang wird.  
Bis dahin ist aber noch ein wenig Zeit, gespielt wird erst zwischen dem 29. Juli und 1. August.

Schönen zweiten Pfingtstag allen, und tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Alles läuft auf vollen Touren, aber auf die Arena klettern, nur um den Ausblick zu genießen, so in luftiger Höhe.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: