Hallo zusammen,

diese Frage stellte mir eine Freundin gestern – da Pepper es seit mehr als einer Woche immer noch vorzieht, ihren Tag und auch ihre Nacht in der Wasserschüssel zu verbringen. Nein, von schrumpelig sein hab ich noch nichts bemerkt 🙂 auch nicht von Schwimmhäuten zwischen den Füssen…

Tja, damit wisst Ihr also schon das älteste Neueste. Die "Wasserschröte" macht definitiv keine Anstalten, ihr Nass zu verlassen. Gezwungenermassen setze ich sie ja beim Wasserwechsel raus – aber kaum 60 Sekunden später ist der Platz wieder besetzt. Ich kann da keine weiteren Erklärungen zu geben, warum, wieso, weshalb. Ich verstehe es auch nicht… Sie sitzt einfach da mittendrin und schaut in die Weltgeschichte. Den lieben, langen Tag…es ist für mich jedesmal wie ein Deja vu.

Nun zum Thema Eier. Die spengleri-Kalkschale ist mittlerweile 40 Tage alt, wir haben also so rund die Hälfte geschafft. Und es sieht alles noch perfekt aus. Der kleine Krümel darin bewegt sich mächtig, wächst und gedeiht. Ich werde versuchen, dieses Wochenende mal neue durchleuchtete Fotos einzustellen.

Auch die beiden Pyxidea-Eier schreiten voran. Beim zweiten Ei ist hat sich die Bauchbinde gut vergrössert, also auch hier die Meldung: alles perfekt.

Ich werde mich Ende Juli und in der ersten Augusthälfte also wieder drauf einstellen müssen, schlaflose Nächte zu haben. Es wird alles gut laufen und es werden alle drei schlüpfen. Da gehe ich fest von aus. Wie jedes Jahr.

So, Euch noch ein ruhiges Wochenende, mal schauen, ob es noch den angesagten Regen gibt. Der Garten könnte es brauchen…

Ines

 


Über die Autorin/den Autor:  Ines Wulfert ist Mediendesignerin. Ihr großes Hobby sind Schildkröten. Über ihre Erfolge in der schwierigen Zucht berichtet sie in ihrem Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: