Guten Abend zusammen,

 

das spengleri-Ei ist mittlerweile 14 Tage alt – und heute konnte ich die ersten Blutgefässchen ausmachen. Sie ziehen sich oben klein, fein und dünn längs über das Ei. Also, alles im Zeitplan. In knapp 14 Tagen dürfte der Embryo beim Durchleuchten in Erscheinung treten, das nächste Highlight wird dann wieder sicherlich, wenn er sich zum ersten Mal wie eine kleine Kaulquappe bewegt Lachanfall.

Mittlerweile kenne ich die Zeitabläufe im Ei fast auswendig, was wann wie und wo erfolgen muss… mit den Jahren des "Studiums" bekommt man da doch Routine. Aber jeder Fortschritt der Eierentwicklung ist jedes Mal wieder auf´s Neue spannend und mit ganz viel Hoffnung gespickt. Es ist ja doch immer ein langer Weg, ob nach so ca. 90 Tagen eine Schröte aus dem Ei guckt – und auch kräftig genug ist, um ins Leben zu starten….

Bei meinen adulten spengleris ist im Moment Ruhe. Weibchen Nr. 2, das das Ei gelegt hat, hat mittlerweile wieder ihr Normalgewicht – versteckt sich aber noch den ganzen Tag. Mein Weibchen Nr. 3 brachte mich die letzen zwei Wochen zweimal zur Verzweifelung. Einmal fehlten rund 20 Gramm, ich stellte das ganze Terra auf den Kopf, um vielleicht ein Ei zu finden, aber nichts. Ein paar Tage später dasselbe. Ich kann bis dato nicht ausmachen, woher diese ungewöhnlichen Gewichtsschwankungen herkommen.

Meine Pyxidea-Weibchen sind bestens drauf. Mal gibt es Tage, da sind sie über Stunden on tour, einen Tag später dösen sie dann tagsüber bei dem Wetter draussen im Garten in der Sonne. Das Gewicht ist perfekt, Safran bringt so knapp 900 Gramm auf die Waage, Pepper gar ein glattes Kilo. Beste Voraussetzungen für die Eierentwicklung… Zu vermerken bleibt auf alle Fälle, dass beide Unmengen von Sepiaschale zu sich nehmen. Für mich auch schöne Vorzeichen, dass ich da vielleicht auf Gelege hoffen kann – was ich mir natürlich sehnlichst für dieses Jahr wünsche. Nach Calimero wird es mal wieder Zeit für Pyxidea-Nachwuchs 🙂

So, das war mal wieder das Neueste aus "Schildihausen",

geniesst die Sonne,

Ines

 


Über die Autorin/den Autor:  Ines Wulfert ist Mediendesignerin. Ihr großes Hobby sind Schildkröten. Über ihre Erfolge in der schwierigen Zucht berichtet sie in ihrem Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: