Es sind einge Tage vergangen und es hat sich wieder mal sehr viel verändert. Mein Kopf ist voll mit Dingen, die ich erledigen muss. Die Liste ist eine Seite lang und wird immer länger und ich immer unmotivierter. :/

Ich werde in knappen vier Wochen nach Hause fliegen. Also erst nach Berlin, endlich mal unsere Hauptstadt sehen. Aber eigentlich fliege ich dahin, weil ich ein neues Visum beantragen werde. Darauf habe ich gar keine Lust, aber was muss das muss. Letztes Jahr war ich in Frankfurt am Main und es hat ewig gedauert. Ich hatte um 8 meinen Termin und bin um 11.30 fertig gewesen, glaube ich. Also Begeisterung ist was anderes. Aber ich freue mich auf jedenfall Berlin mal zu sehen. Und das witzige ist: Ich habe einen Mann in meinem Spanischkurs, der gerne in Europa verreist und auch schon mehrmals in Deutschland gewesen ist. Er hat eine Freundin in Berlin und sie hat einen Sohn und jetzt fragt er sie mal, ob sie mir Berlin zeigen könnten. Witzig, oder? Mitten in Amerika finden ich mal wieder jemanden, der wen kennt und mir helfen kann. So sind die Amis: einfach liebenswert! 🙂

Nach vielen hin und her, fliege ich nun am 4. Mai von New York aus los. Ich wollte erst kommen, aber dann sind die Flüge total teuer geworden und dann haben meine Freunde mir ein bisschen Geld dazu gegeben und jetzt kann ich wirklich kommen! Ich freue mich schon total auf Deutschland und hier noch ein Dankeschön an alle meine Lieben! <3 

Bis dahin steht allerdings nichts an. Also wirklich gar nichts. Da der Flug so teuer war, habe ich kein Geld mehr um in den nächsten vier Wochen was zu unternehmen. Ich muss nur einmal shoppen, ja das muss sein! Meine Jeans werden zu groß. Seit ich in den USA bin, habe ich knapp 11kg abgenommen! Ich war jetzt schon länger nicht mehr auf der Waage, aber ich glaube, dass ich schon wieder abgenommen habe. Meine Jeans rutschen wirklich vom Allerwertesten. 😀 Ist ja auch ein erfreulicher Grund dafür mal shoppen zu gehen, aber mein Geld ist eben knapp. 

Besonders, weil es Ende Mai noch nach Chicago geht und den Flug muss ich nächste Woche bezahlen. Naja, was solls? Man lebt ja nur einmal, sagt man so schön. Und da ich wenig Geld habe, habe ich Zeit alle meine Dinge zu erledigen, wie: Die Botschaft bezahlen, einen Bus nach und von New York buchen, ein Airport Shuttle zu buchen, mein Hostel in Berlin und meine Zugfahrt von Berlin nach Hamm usw. Achja und dann kommen noch die ganzen Arzttermine ausmachen. Ich muss mich mal nach einem Jahr komplett durchchecken lassen.  Und ehrlich? Davon bin ich auch nicht begeistert, aber was solls? 

 Und da ich heut auf meine Twins aufpassen, die im übrigen heute 2Jahre alt geworden sind. Achja und sie können nun sagen: Ei, Eis, Eier, Komm (vorallem Mama komm!), Hase, Auto, Essen und iPhone. Ja, ihr habt richtig gelesen. Sie können iPhone sagen.  Immer wenn meins rum liegt oder das von meiner hostmom, wird drauf gezeigt und gesagt: Mama iPhone! 😀
Aber ich sitze grad neben dem Babyphone, weil sie einen Mittagschlaf machen und ich höre langsam Geräusche, also werde ich wohl mal aufhören zu schreiben und anfangen zu arbeiten 😀 


Über die Autorin/den Autor:  Nikola Bittl ist für ein Jahr als Au Pair in Massachusetts. Die 21-jährige Fachabiturientin aus Wiescherhöfen erzählt in ihrem Blog regelmäßig über ihre Erfahrungen in Amerika. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: