Hallo zusammen,

heute schlagen wieder zwei Herzen in meiner Brust, zum einen haben wir wieder Trainingsabend mit unserer Schießgruppe, bei der der morgige Wettkampf und die anstehenden Pokalschießen besprochen werden, andererseits finden im DFB-Pokal die Nachholspiele statt. Genauer gesagt, eine Partie findet auf dem Bieberer Berg, wo die Offenbacher Kickers beheimatet sind, statt.
Das was den Blick dahin so interessant macht, ist die Tatsache, das der Sieger dieser Partie, der Gegner des FC Schalke 04 im Viertelfinale ist.
Der S04 hätte Heimrecht, aber nur dann, wenn sich der 1.FC Nürnberg gegen die Kickers durchsetzt, sollten es die Offenbacher schaffen, kämen sie als Drittligist, der Begriff „Amateure“ ist in dieser Spielklasse ja wohl nicht realistisch, in den Genuß des Heimrechts.  
Das Spiel beginnt um 19.00Uhr, na ja, vielleicht schaffe ich noch die zweite Halbzeit. 
Sollte mir aber zwischenzeitlich die Info zukommen, das die Partie so gut wie entschieden ist, gehört der Rest des Abends dem Schießstand.   
Nächste Woche Dienstag ist dann das Viertelfinalspiel. Für diesen Tag kann also Heute noch nichts geplant werden, denn gewinnen die „Clubberer“, geht es nächste Woche in die Arena, wenn nicht, TV gucken.
Ich würde ja lieber in die Arena fahren, denn die Offenbacher sind mir nicht geheuer, da könnte der Traum vom Finale in Berlin ganz schnell platzen.
Andy Möller, auch mal im königsblauen Dress, würde mit seinem Coach Wolfgang Wolf seine Truppe noch heißer machen, als sie dann schon wäre.
Der Klassenprimus der Liga kann ja ein Lied davon singen.
Ob Felix da heute Abend auch hinschaut, oder arbeitet er schon neue Verträge für Fußballprofis aus, bei denen man für nicht gebrachte Leistungen, Schadensersatz einfordern kann.   
Bei der letzten Trainertagung hat Magath ja ganz schön Dampf abgelassen, und ich kann mich da nur seinen Ausführungen anschließen.   
Vielleicht sollte man aber alternativ, dafür ist aber meistens keine Zeit, wirklich, aber auch wirklich hochintensiv im eigenen Nachwuchsbereich nachsehen, oder in der Region, um eine schlagkräftige Truppe zusammen zubekommen.    
Jetzt kann ja jeder darüber denken wie er will, aber ich persönlich würde keinen Südamerikaner und Asiaten verpflichten, auch bei den Afrikanern ist Vorsicht geboten.       
Die einen nehmen es mit der Urlaubsregelung nicht so genau, und sorgen für völlig unötige Unruhe und Stoff für die Medien.  
Die anderen, weil es ja meistens „Gute“ sind, werden dann für ihre Nationalteams angefordert, um bei Kontinentalmeisterschaften, die mitten in der Bundesligasaison stattfinden, mitzuspielen.
Jetzt gerade aktuell die Asienmeisterschaft. 
Natürlich sind diese Spieler zunächst einmal vergleichsweise günstig zu bekommen, und können im besten Fall mit viel Profit wieder transferiert werden.
Paradebeispiel ist momentan der Japaner Kagawa in Diensten des Tabellenführers.
Der dürfte mittlerweile mindestens das zwanzigfache dessen werde sein, was er mal gekostet hat, (dreihundertfünfzigtausend € Ausbildungsentschädigung!) 
Klar ist die Zeit vorbei, wo die Kuzorras, Szepans, Koslowskis, Emmerichs, Helds und Tilkowskis, aus umme Ecke vom Straßenkicker zu Bundesliga-und Nationalspielern wurden, aber mal intensiv in die Ecke gucken lohnt sich allemal.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: