Archive for Januar, 2011

Meine Kommilitonen und ich haben die Gummibärchen für uns (wieder) entdeckt. Also ich zumindest. Die Jungs essen eigentlich alles, was sie kriegen können. Naja, auf jeden Fall haben wir uns vor Kurzem dann mal in einer ruhigen Minute über die Haribospezialitäten unterhalten und es kamen einige Fragen auf:

1.Könnte man die Goldbären nicht auch mal nach Farben getrennt verkaufen? Also eine Tüte nur mit roten, grünen etc?
2. Sind die Produktionskosten für rote und grüne Bären höher, denn es sind meistens doch mehr gelbe und orange vorhanden?
3. Gibt es die „neuen“ Saftgoldbären auch im 1kg Pack und, wenn ja, wo?

Ich hab dann direkt mal eine Mail zur Hariboleitstelle geschrieben und bekam direkt am nächsten Tag eine Antwort.
Für diejenigen, die das auch interessiert hier mal die Antwortmail:

Sehr geehrte Frau Fischer,

vielen Dank für Ihre E-Mail an HARIBO.

Natürlich sind die HARIBO-„Goldbären“ ein Produkt, das bei vielen Verbrauchern fast Kultstatus erreicht hat. Dies beweisen uns viele Zuschriften gerade zu diesem HARIBO-Artikel. Einige Verbraucher vermissen speziell ihre Lieblingsfarbe in dieser bunten Ansammlung von leckeren „Goldbären“ und machen den Vorschlag, die eine oder andere Farbvariante bei den „Goldbären“ zu erhöhen.

Langjährige Verbrauchertests haben allerdings ergeben, dass die Farbe ROT eindeutig bevorzugt wird. Die restlichen Farben werden zu gleichen Teilen nachgefragt.

Diese Analyse haben wir bei unserer Mischung bis zu unserem „Goldbären“-Relaunch im Juli 2007 berücksichtigt, so dass immer mehr rote im „Goldbären“-Beutel enthalten waren.

Durch die Zugabe der Geschmacksrichtung Apfel werden nun die Farben zu gleichen Teilen in die Verpackungsmaschine gegeben, sodass ein ausgewogenes Mischungsverhältnis vorliegen sollte. Die Farbe ROT ist jedoch durch Hell- und Dunkelrot immer noch am häufigsten vertreten.

Unser Unternehmen ist stets bemüht, ausgewogene Mischungen zu liefern. Dennoch kommt es hin und wieder vor, dass auf Grund eines vollautomatischen Abfüll- und Verpackungsvorganges technisch bedingte Schwankungen in der Mischung auftreten. Verschiebungen innerhalb des Mischungsverhältnisses lassen sich leider nicht immer vermeiden.

Dafür bitten wir unsere Kunden um Verständnis.

Sortenreine „Goldbären“ werden ausschließlich über unsere Werksläden (http://www.haribo.de/planet/de/info/frameset_werkslaeden.php) sowie über unseren Online-Shop (www.haribo.com/shop) in einem 1 kg-Beutel angeboten.

Der Bezug einer geschmacklich getrennten Abpackung im Handel wird auch zukünftig ausgeschlossen sein. Viele Verbraucher kaufen diesen Artikel, um mehrere „Goldbären“-Farben gleichzeitig zu genießen. Denn nur durch die Kombination der fruchtigen Geschmacksrichtungen entsteht ein einzigartiges Nascherlebnis. Dies berücksichtigen wir in unserem Vermarktungskonzept.

Dafür bitten wir um Ihr Verständnis.

Bezüglich Ihrer Anfrage für eine größere Beutelvariante der „Saft Goldbären“ können wir Ihnen mitteilen, dass es sich hierbei um einen 450 g wiederverschließbaren Beutel handelt.

Längst nicht alle Artikel von HARIBO sind überall erhältlich. Dafür ist die Regalkapazität im Handel einfach zu klein.

Damit auch zukünftig die „Versorgung“ gewährleistet ist, dürfen wir beiliegend das Ergebnis unserer Bezugsquellenabfrage übermitteln:

Real
Schweriner Straße 4
33605 Bielefeld

Real
Teutoburger Straße 98
33607 Bielefeld

Lidl Filialen in Ihrer Umgebung.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesen Angaben weiterhelfen.

Bis dahin

Annie

… dann kriegst du im DFB-Pokal noch den ganz dicker Hammer oben drauf.

Hallo zusammen,

Alles durfte passieren, nur das nicht. Halbfinale in der Badekappe, fürchterlich.  
In Duisburg oder Cottbus träumen sie schon von den Europa League Millionen.  
Aber wer sagt denn, das das ein Selbstläufer für die Bayern wird. Hoeneß wollte Schalke als Halbfinalgegner. Bitte schön Uli, jetzt kommen wir.                    
Das ist ein Spiel, für den S04 das Endspiel der Saison. Da ist DFB-Pokal, Champions League und Euro League Finale in einem Match versammelt.  
Der Sieger geht, ohne dabei überheblich zu werden, als klarer Favorit in das Finale in Berlin, wobei sich der S04 wohl schwerer tun würde, im aktuellen Zustand zumindest, als der FCB. Aber das ist jetzt kein Thema, noch nicht.
München ist keine uneinnehmbare Festung, und der Pokal hat…bla bla bla. 
Das ist auch kein Pfeifen im Walde. Im Prinzip können die Rotem doch auch nichts.  
Vierzehn! Punkte Rückstand auf den Tabellenführer ist für den deutschen Rekordmeister doch genauso eine mittlere Katastrophe, wie für den S04 die neun Zähler bis Platz fünf. Nur mit dem Unterschied, zweite Plätze zählen in München nichts.  
Die nimmt man zähneknirschend hin, weil sie ja letztendlich zur Teilnahme an der Champions League berechtigen. 
Das wird eine heiße Kiste ganz früh im März.  
Vielleicht schießt ja dann Charisteas auf Zuspiel von Ochs den Siegtreffer. 
Ja, richtig gelesen. Angelos Ch. hat nach ein bisschen fithalten, einen Vertrag beim S04 bekommen. Wer will noch mal, wer hat noch nicht. 
Herrein spaziert in den königsblauen Zirkus.          
Aber vielleicht ist ja so ein vergleichsweise preiswerter Spieler plötzlich der, den man schon seit langem verzweifelt gesucht hat, und stellt alle Millionenplatzpatronen in den Schatten.
Aber ausgerechnet auf Schalke soll so etwas passieren?
Man muss sich ja schon an jeden Strohhalm klammen, und sich selbst einen in die Tasche erzählen, sonst wird das Ganze langsam aber unerträglich.
Jetzt muss ich aber Schluss machen, und weiter die Börse beobachten, nein nicht die wo die mit acht Telefonen gleichzeitig über das Parkett laufen, die macht ja auch schon früh Feierabend, sondern die, wo die Fußballer noch bis 23.59Uhr gehandelt werden.        
Wenn dieses ganze Theater vorbei ist, werde ich noch eine Mail an die Geschäftsstelle des S04 senden, mit der Bitte, noch einen neuen Kalender und neue Mannschaftsfotos zu drucken, die dann zumindest bis Juni aktuell sind.
Die jetzigen sind ja sowas von veraltet.
Ist ja auch schon fast ein Monat im neuen Jahr vorbei.  
Ach ja, die Rückennummern sollten dann auch neu sortiert werden, ich habe keinen Bock darauf, irgendwann einen mit der Nummer 67 da rumlaufen zu sehen. Sind doch nicht beim Eishockey oder American Football.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Wir stehen 5 Tage vor dem Derby und die Hummeln in meiner Magengegend sind schon sehr aktiv. Ich hoffe das wir unsere Leistung aus dem Wolfsburgspiel wiederholen können und den FC Magath schlagen können. Mein Tipp und jetzt haltet euch fest, 4:1 für den BVB.Zunge ausstrecken

Der Druck wird immer größer. Die Klausuren rücken stetig (haha Mathe-Freak) näher und es nimmt uns alle ziemlich mit. Selbst die wirklich guten unter uns, denen vor allem Mathe leicht fällt, steigt der Stress zu Kopf.
Ich bin jetzt schon die 3. Woche am Lernen (vor allem Mathe) und habe immer noch nicht das Gefühl, dass es irgendetwas bringen wird.
Letzte Woche tauchte dann auch eine sehr ermunternde Statistik der Mathe-Klausur aus dem letzten Jahr auf: Nur bei der Note 5 geht der Balken mächtig in die Höhe. Und eine 4 ist notwendig, um den Kurs zu bestehen.
Während sich andere Gedanken darüber machen, was wäre, wenn sie bloß eine 3 in Mathe schreiben, ist mein einziger Wunsch es zu bestehen.

Heute Nacht habe ich sogar schon von Mathe geträumt. So weit ist es schon gekommen. Sehr skurril war das. Zumal mein Professor über magische Kräfte verfügte. Aber ich bin mir sicher, dass ich es überleben werde. So oder so.

Gestern habe ich mit Erschrecken gehört, was Freitagnacht im Anno passiert ist. Das ist wirklich krass. Sowas darf nicht passieren. Das Anno scheint mir auch einfach nicht der richtige Ort für eine Abi Party zu sein, denn es ist zwar beliebt, aber eben deshalb auch einfach zu klein. Wenn man schon über eine Stunde anstehen muss, um überhaupt auf die Party zu gelangen, steigert das die Laune natürlich auch nicht. Und viele Jugendliche, vor allem Männer, werden bei zunehmendem Alkoholpegel zudem aggressiv und angriffslustig. Da muss nur einer mal der Freundin zu nahe kommen, dann gibt es direkt Prügelei. Das allerdings eine Streitigkeit, oder was auch immer der Grund gewesen sein mag, so ausarten kann, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Mein tiefes Beileid gilt der Familie und den Angehörigen.

Bis dahin

Hallo zusammen,

am morgigen Montag ist schluss mit dem WSV, die Wanderbühne schließt bis zum Sommertheater ihren Vorhang. 
Nach der gestrigen Vorstellung des S04, könnte bis auf Manuel Neuer , das ganze Ensemble ins Schaufenster gestellt werden.  
Der Schalker Schlußmann verhinderte mit seinen Paraden, und seinem zweiten Job als Libero vor dem Strafraum, die frühe, klare Entscheidung zugunsten des Retortenklubs aus der Nähe Sinsheims. 
Wiedereinmal präsentierten die Königsblauen ihre hässlichste Ligafratze uns Fans.
Von dem strahlenden Siegerlächeln, und dem Kampfgeist, gepaart mit spielerischen Akzenten, war gestern gegen Hoffenheim nichts zu sehen.
Einfallslos, ohne jegliches Tempo, bei Kontern der SAP-Truppe, offen wie ein Scheunentor, hätte es bis zur Pause wirklich schon ein Debakel werden können. 
Da fehlen einem die Worte, nicht nur mir.  
In unserem Block verstanden auch die ehemaligen Aktiven des S04 die (Fußball)Welt nicht mehr.  
Ihre Kritik war ebenso vernichtend, wie berechtigt. 
Wir werden uns wohl, ob wir wollen oder nicht, für den Rest der Saison damit abfinden müssen, das wir die möglichen Highlights nur in den Pokalwettbewerben erleben können.
Die sechs noch verbleibenden Heimspiele dienen höchstens noch dazu, den Abstand nach unten nicht noch geringer werden zu lassen, oder als Kaffeeklatsch. 
Eins davon könnte aber noch pikant werden, oder gar zwei.
Zum einen gastiert der VfL VW noch in der Arena, dann schon mit Jefferson Farfan in Grün? 
Zum anderen stellt sich noch Eintracht Frankfurt vor. 
Ochst dann Ochs schon im blauweißen Dress gegen seine ehemaligen Kameraden? 
Das Transferkarussel bis morgen 0.00 Uhr zu beobachten, ist augenblicklich spannender als das Auftreten der Magath-Truppe in der Liga.
Sollen sie doch machen.  
Am kommenden Freitag geht es zum Tabellenführer. Geographisch gesehen praktisch um die Ecke, aber fußballerisch; das Universum ist so riesengroß.                 
Kümmer ich mich heute lieber um das Schützenwesen. 
Unser Schützenverein 1823 Pelkum e.V. hält seine Jahrehauptversammlung ab. Da muss ich mir erst auch noch ein paar Sprüche bezüglich des S04 anhören, aber dann geht es doch hauptsächlich wieder um das kommende Schützenjahr.

Schönen Sonntag noch, und tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Danke für die Loorbeeren Herr Witteborg, aber man kann ja nicht alles wissen. Gefallen ist gestern mehrfach bei den Spekulationen der Name Elia vom Hamburger SV.

Hallo zusammen,

ein Hauch von der letzten WM auf dem schwarzen Kontinent weht demnächst auch in der dachgeschädugten Arena in Gelsenkirchen. Anthony Annan ist 24 Jahre alt, und war bis dato in Diensten von Rosenborg Trondheim.
Er soll es also besser machen, als sein Vorgänger Ivan Rakitic, der in seiner Zeit beim S04 nie so richtig eine konstante Kraft im königsblauen Konstrukt werden konnte.  
Der junge Mann aus Ghana, ehrlich gesagt, mir nicht so präsent, ist, was man so liest, mehr eine Defensivkraft, also eine Unterstützung für Peer Kluge. 
Einer, der im Mittelfeld für Schwung nach vorne sorgt, ist er dann wohl auch nicht.
Da ist aber trotz der verhältnismäßigen hohen Investitionen auch noch keiner dabei, der sich da in den Vordergrund gespielt hat.
Im Grunde genommen, auch wenn er erst kurz da ist, ist da Neuzugang Jurado zu nennen. 
Im Prinzip hat der, verglichen mit Rakitic, auch noch nicht sein, wenn überhaupt vorhandenes Potential, abgerufen.
Die beiden einzigen Tatsachen, die momentan für den Spanier im Vergleich mit dem Schweizer Kroaten sprechen, ist die wirklich noch kurze Anwesendheit in Gelsenkirchen, und das er für viel Geld von Magath geholt wurde. 
Wer weiß wie es ihm ginge, wenn er auf Assauers oder Müllers Mist gewachsen wäre.         
Sind wir also zum X-ten mal gespannt, was uns der Großwildjäger Felix von seiner Safari diesesmal mitgebracht hat.
So it’s time for Africa. Waka,Waka!

Schönes Wochenende, und tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Das Geld wird eine immer größer werdende Rolle spielen, auf beiden Seiten, aber wenn ich dann soetwas wie am vergangenen Dienstag mal wieder sehe, macht es weiterhin Spaß, auch wenn manchesmal der Verdrängungsfaktor dabei eine große Rolle spielt.

Hallo zusammen,

verständlicher ist wohl „mach’s gut“.
Der Schweizer mit kroatischem Pass, Ivan Rakitic, macht die Fliege.
Ab in wärmere Gefilde, in die Sonne Spaniens nach Sevilla, zum dortigen Premiere- Division- Klub FC.
Vielleicht hat er dort mehr Glück als beim S04.
Den vielen guten Ansätzen, folgten noch mehr enttäuschende Auftritte. 
Nervig waren seine Eckstöße, die oft genug schon an der ersten Fünf-Meter-Raum Markierung wie bleierne Enten herunterfielen.  
Wichtige Tore hat er allerdings auch erziehlt.   
Erst am vergangenen Dienstag noch der Ausgleichstreffer im Pokal gegen den 1.FCN, der seine Truppe in die Verlängerung brachte. Natürlich wird auch der Siegtreffer gegen den andersfarbigen Nachbarn von der B1 in Erinnerung bleiben.
Seit diesem Tor hieß er bei meinem Sitznachbarn nur noch „Raketentic“.
Leider mit vielzuvielen Fehlzündungen, wie resümierend festzustellen ist.                   
Wie heißt es doch in einem der vielen Schalker Lieder. „Spieler kommen, Spieler gehen“, er ist wohl ab Montag einer davon.  
Riesenverlust? Ich meine eher nicht, aber er bringt wenigstens noch ein paar Euro in die klamme Vereinskasse.                 
Ich wollte mich eigentlich mit diesem Thema nicht mehr befassen, bevor es hieb- und stichfest ist, aber wenn du so in der Infowelt herumstöberst, stößt du ab- und zu doch drauf.
Edwin van der Saar, 40jähriger Keeper in Diensten von Manchester United hört am Ende der Saison auf.
Nichts ungewöhnliches in dem Alter, nach so einer langen, erfolgreichen Karriere. Jetzt muss ein Nachfolger her, nicht irgendeiner, Sir Alex möchte da schon einen aus der Kategorie „Exellent“ haben. 
Und wo sucht man da? Am besten in dem Land, in dem es noch nie Torwartprobleme gab, was die sportliche Klasse betrifft. Also beim Dauerrivalen auf dem Festland, Deutschland.
Und wer steht da im Fokus? Richtig geraten, Deutschlands Nummer1, Manuel Neuer, und die Zwei, Rene Adler.
Um es kurz zu machen, der Schalker Schlußmann hat alles was die Engländer suchen, inklusive seine weiten, präzisen Abwürfe- und Schläge. 
Nachtigall, ick hör dir trappsen.
Bayern hin, Bayern her, links blinken, und dann doch rechts abbiegen. We shall see.            
Bin ich doch wieder mal dran hängengeblieben.
Mal sehen, ob morgen in unserem Block auch darüber diskutiert wird. Auf jeden Fall werde ich mir die Meinung von den vor uns sitzenden ehemaligen Aktiven beim S04 holen.
Wichtiger ist aber erstmal, das Manu, das Kürzel passt schon mal;-), morgen seinen Kasten sauber hält. Wir wollen den nächsten Dreier feiern. Wäre doch schön, die Sonne soll ja am Wochenende auch scheinen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

die vier Halbfinalisten stehen fest, nein, nein! Nicht die von DSDS, oder falschen Schlangen aus dem Dschungel. Die vom DFB-Pokal sind gemeint.
Duisburg, Cottbus und die Bayern als mögliche Gegner. Klar das es ein Heimspiel für Königsblau werden soll. In der guten alten Sportschau am kommenden Sonntag fallen ab 18.00Uhr die Würfel. Wunschkonzert ist das sowieso nicht, aber die Bayern müssen es jetzt nicht unbedingt sein, das hat Zeit bis zum Finale, und damit soll es mit dem Pokal aber auch erstmal wieder gut sein.
Nicht ganz, denn der nächste Gegner des S04, 1899 Hoffenheim, kommt am Samstag pokalgeschädigt in die Arena. Aus die Maus in Cottbus für die SAP-Elf.
Den Julian wird der Felix wohl auch schon wieder eingefangen haben, aber da habe ich keine Befürchtungen.   
Mal nur so nebenbei. Endlich ist dieser MvB weg. 
Da hat AC Mailand jetzt einen richtigen Edelklopper. Back to the Roots? In Zeiten des Cattenacio wäre MvB in den italienischen Fußballolymp aufgestiegen, mit einem Platz direkt neben Berlusconi. Aber das wirklich nur mal so am Rande.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

dieser Pokalfight hätte schon in der regulären Spielzeit zu Gunsten des S04 entschieden sein können, aber dann wäre uns gestern ein kleines Fußballmärchen entgangen. 
Jahrelang als Balljunge in der Arena, von den A-Junioren in den Profikader gerückt, in der 117. Spielminute eingewechselt, und zwei Umdrehungen des großen Zeigers später, gelingt ihm mit links der Schuß in das Halbfinale, und macht sich und Königsblau zu später Stunde einfach nur happy.  
Julian Draxler ließ die Arena beben, und den S04 samt Anhängerschaft weiter vom Finale in Berlin träumen. 
Hoffentlich hebt der Junge nicht ab, und bleibt von Verletzungen verschont, dann haben wir noch viel Freude an ihm. 
Was musste das für ein Gefühl für ihn sein, vor den Nordkurve unter dem Berg seiner seiner Mannschaftskollegen gefeiert zu werden, und von keinem geringeren als „Senior“Raul umarmt zu werden.
Wir haben es ihm, und uns gegönnt. 
In der Schlussphase der regulären Spielzeit hatten wir doch ein wenig Bammel, das nach der Überlegenheit, und den vergebenen Chancen, die Nürnberger noch diesen einen einzigen Konter fahren, und Aus wäre es gewesen mit Berlin, und der Märchenstunde.  
Gut das alles anders kam.    
Heute können wir uns entspannt „unseren“ möglichen Gegner im Halbfinale anschauen. 
Schön wäre dann noch einmal ein Heimspiel.       
Ab morgen geht das Leben dann aber wieder im „richtigen“ Fußballleben weiter; 1899 Hoffenheim kommt dann in die Arena, mit ohne Verlängerung.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Ja Herr Witteborg, das war mal wieder so richtig Fußball, wie wir ihn noch aus der grauen Vorzeit kennen;-), so mit Spannung, Dramatik, Hochs und Tiefs, und natürlich einem blau-weißen Happy End.
Es gibt ihn also doch noch, den Fußball wie wir ihn seit Jahrzehnten mögen, man muss nur lange genug nach ihm suchen, und die Hoffnung nicht aufgeben. Mehrfache Wiederholung erwünscht.

Ich habe beschlossen, euch mal zu erzählen, wie das Leben hier in den USA so ist 🙂

Es ist wirklich nicht unbedíngt so, wie man es aus dem Fernsehen kennt; mit einem großen, weißen Haus, 3 Kindern, die im Garten Football spielen und einer Mutter die in der Küche Applepie backt.

Die Wirklichkeit ist schon ein bisschen anders….Aber anders heißt nicht schlechter, nur anders 😉

In der Schule gibt es zum Beispiel ganz viele verschiedene Clubs, die sich in der Lunchpause treffen und verschiedene Aktivitäten planen. Es gibt Modeclubs und Tierfreunde Clubs, Literatur Clubs und Drama Clubs 🙂

Nach der Schule gibt es dann verschiedene Sportarten, die man ausführen kann, für Mädchen und Jungen getrennt. Es kommt immer auf die Jahreszeit an, welchen Sport man machen kann. Jetzt im Frühling gibt es für die Mädchen zum Beispiel Basketball, Softball, Schwimmen und noch vieles mehr. Ich habe mich entschlossen, dieses Jahr Softball zu spielen. Das ist genau wie Baseball, nur mit einem anderen Ball und wird hier von den Mädchen gespielt 😉


Bevor man allerdings wirklich im Team ist, gibt es "Try-Outs", bei denen jeder Spieler, ob Anfänger oder Profi, zeigen muss, wie gut er spielt und der Coach entscheidet, wer es in das Team schafft. Für die meisten Sportarten gibt es sogar verschiedene Leistungsklassen. Die Neuntklässler (Freshmen) und Zehnklässler (Sophomores) sind im Frosh/ Soph Team, dann gibt es das beste Team (Varsity) und das 2. beste Team (Junior Varsity).
Training hat man jeden Tag nach der Schule, für 2 Stunden! Das ist schon recht lang, aber die anderen Teammitglieder sind immer total motivierend und dann macht das Training auch Spaß 🙂

Dann kommt man um kurz vor 5 nach Hause, macht Hausaufgaben und trifft sich mit seinen Freunden oder guckt Fernsehserien wie American Idol oder the Bachelor. So sieht ein normaler Tag hier in Amerika aus und genau wie in Deutschland, kann man am Montag den nächsten Freitag schon nicht mehr erwarten 😛

Sonnige Grüße aus Kalifornien,

eure Laura