Da war ich am Wochenende zu Hause und hatte vor ein paar Übungsblätter auszudrucken, weil ich selbst (noch) keinen Drucker habe. Das Problem bei uns zu Hause ist allerdings der Hauptrechner, an dem natürlich alles angeschlossen ist, eben auch der Drucker. Der ist gefühlte 30 Jahre alt und arbeitet wie ein 100 Jähriger.

Ich gehe hin und drücke auf den On-Knopf. Direkt startet das krrrrrrrrr – er arbeitet. Und arbeitet… und arbeitet. Sehr fleißig der Gute. Nach etwa 7 Minuten darf ich mich dann endlich anmelden und es dauert erneut 7 Minuten, bis er komplett hochgefahren ist. Und weiter geht es krrrrrrrrr. Normalerweise hört ein Pc ja irgendwann auf zu rödeln, wenn er alles hochgefahren hat – dieser nicht. Unermüdlich. Man darf einem durchgehenden krrrrrrrr-Arbeits-Geräusch lauschen.

Ich versuche nun ein Open Office Dokument von meinem Stick zu öffnen. Erneut 4 Minuten bis er mir mitteilt, dass Open Office kaputt ist. Toll. Super. Ich denke, ok, dann lade ich es einfach erneut runter. Ich versuche ein Browser Fenster zu öffnen. Wieder 5 Minuten Wartezeit. Ich google nach dem Textprogramm. Die Googleseite mit den passenden Ergebnissen öffnet sich erstaunlich schnell. Ich bin begeistert.
Ich klicke auf den ersten Link, um zum Download zu kommen. Meine Begeisterung verfliegt. Sehr schnell. Nach 8 Minuten hat er die Seite immer noch nicht geladen. Ich blicke auf eine Weiße Seite mit einer Eieruhr in der Mitte. Krrrrrr er arbeitet. Was arbeitet der denn die ganze Zeit? Ich kriege langsam die Krise und rüttel wütend an der Tastatur. Nach 10 Minuten vergeblichen Wartens habe ich keine Lust mehr und schließe das Fenster (wofür er auch wieder viel zu viel Zeit braucht).Ich habe keine Geduld mehr.
Ich gehe runter und mache meinem Frust Luft. Ich frage meine Vater zum 100sten Mal wieso er nicht meinen alten Pc (der zwar auch nicht der schnellste ist, aber 10 mal schneller als der andere) als Hauptrechner benutzt und den anderen einfach mal seinen verdienten Frieden finden lässt. Er lacht. Mir steigen die Tränen in die Augen vor Wut. Er lacht wieder und erklärt mir seine Taktik: „Ich starte den Pc und setzte mich dann erstmal an meinen Laptop und spiele eine Runde. Dann gehe ich wieder rüber und mache den nächsten Klick usw.“ Toll. So gehts natürlich auch.

Bis dahin
Annie


Über die Autorin/den Autor:  Annika Fischer ist 22 Jahre jung und studiert an der Uni Bielefeld "Molkularbiologie". Über den Alltag im Studentenleben schreibt sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: