Es ist soweit. Mein erstes Trimester an der William Carey University ist vorüber. 1/3 meines Sophomore Years also auch…

In der vergangenen Woche hatten wir unsere Finals, d.h. Klausuren in allen belegten Unterrichtsfächern. Das bedeutete dann noch einmal lernen, lernen, und noch einmal lernen, aber dann am Freitag gegen 12.00Uhr hatte ich alle Klausuren geschrieben und war urlaubsreif. Diesen Urlaub habe ich genau jetzt. Wir haben eine Woche lang kein Unterricht und das Ganze nennt sich Fall Break.

Unsere Noten für dieses Trimester bekommen wir dann am 6. November, aber unsere Professoren haben uns schon aufgeklärt notentechnisch, und ich bin sehr zufrieden mit meinem Schnitt.

Auf das kommende Trimester bin ich aber auch schon sehr gespannt, was ja schon in ein paar Tagen beginnen wird. In den kommenden 10 Wochen Unterricht werde ich Elementary Spanish 2, eine Health Class (Klasse uuber gesunde Ernährung, Sport, etc.) und Introduction to Psychological Statistics belegen. Mein Vorlesungsplan sieht somit nicht allzu voll aus, was aber auch vollkommen in Ordnung ist, da unsere Saison über unser komplettes 2. Trimester verteilt sein wird, sodass wir viel unterwegs sein werden mit Basketball.

Basketball befindet sich im Moment auf dem absoluten Höhepunkt, denn wir stehen kurz vor Saisonbeginn. In ein paar Tagen geht es los… Am Freitag und Samstag werden wir unsere ersten Punktspiele innerhalb eines Turnieres in Georgia absolvieren und wir sind alle schon sehr aufgeregt und gespannt, was kommen wird. Wir wachsen immer mehr als Team zusammen und unsere Trainingseinheiten werden auch immer besser vom Verständnis her zwischen Coaches und Spieler. Also alles gut soweit und jetzt fehlen nur noch die ersten Siege…
Wobei ich die letzten Tage ein wenig bangen musste, ob ich überhaupt in den ersten Spielen mit dabei sein kann, da mein Ex- Coach vom College im vergangenen Jahr noch nicht meine Release Form, also Freigabe, unterschrieben hatte, was sie nun aber nachgeholt hat, sodass ich spielen kann. 🙂

Ansonsten läuft mein Leben hier in den USA sehr ruhig und entspannt ab. Ich unternehme viel mit Freunden und lerne immernoch viele neue Leute kennen. Wir schauen Filme, laufen durch unser Einkauszentrum, gehen gemeinsam essen, spielen Fußball und Tennis gemeinsam, und was uns sonst gerade noch so einfällt…

Das Leben in den USA ist zwar anders als zu Hause, aber es gibt viele Dinge, die einfach gleich bleiben, egal, wo man sich gerade auf der Wlet befindet…

Vielleicht nur ein einziger großer Unterschied… Halloween als Fun- Faktor Nummer 1 in den USA… Da bin ich ja doch ganz froh, dass in Deutschland nicht alle so sehr verrückt dannach sind… Dennoch haben wir das Halloween- Wochenende gut überstanden und auch Spaß gehabt beim Verkleide, Erschrecken, und Gruselfilme ansehen… Also, auch nach Deutschland ein: HAPPY HALLOWEEN!!!


Über die Autorin/den Autor:  Yaila Zotzmann studiert in den USA. Die Wernerin lebt in Mississippi. Dort hat die Basketballerin ein Sport-Stipendium bekommen. Was sie in den Staaten erlebt, darüber berichtet sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: