Hallo zusammen,

das Gefühl des Sieges in der Champions League gilt es jetzt zu konservieren, und am Samstag in Nürnberg wieder freien Lauf zu lassen. Das muss jetzt für die Bundesliga ausgenutzt werden, denn da läuft man ja doch schon ein gutes Stück der Musik hinterher.
In diesem Fall gut, das es die Drei-Punkte-Regelung gibt; mit einer kleinen Serie ist in der Frühphase der Saison noch einiges zu reparieren. 
Die „Clubberer“ würden im Falle eines Erfolges schon einmal überholt werden. Gladbach, Köln und Frankfurt könnten im günstigsten Fall die nächsten „Opfer“ sein. Könnten. Selbst bis auf einen Zähler an die Bayern ranrobben ist im Bereich des Möglichen.
Dazu muss, wenn er denn wieder in der Startformation steht, der am vergangenen Mittwoch starke Kyriakos Papadopoulos seine Leistung bestätigen. 
Andersherum müssen die Aussenbahnen, wer immer da auch aufläuft, ihre Fehlerqoute erheblich minimieren, und wenn es vorne mit dem „Hunter“ und seiner Jagdgesellschaft so weitergeht, dann klappts auch
an der Noris mit dem Dreier.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.:
Heute schweifen alle Blicke zum Ostwestfalen-Derby nach Paderborn?


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: