Da bin ich wieder.
Die letzte Woche war relativ ereignislos, denn ich hab die meiste Zeit im Büro gesessen und versucht mir mit Büchern und Filmen die Zeit zu vertreiben. Aber Arbeit geht nun einmal vor. So schlimm ist das auch gar nicht, denn das Wetter ist die letzte Woche nicht ganz so gut gewesen – es hat dauernd geregnet (mittlerweile hab ich auch eine Erkältung).

Am Samstag war Hochzeit. Und was für eine!
Lucia (Slowakin) und Jonathan (Engländer) gaben sich im Schlösschen Tartuf (http://www.tartuf.sk/index.php?l=de&s=3) das Ja-Wort.
Das war richtig beeindruckend, Und das Essen….. 5 Gänge, danach Kaffee und 17 verschiedene Kuchen, viel Alkohol und gegen Mitternacht noch ein Buffet mit Spanferkel, Lachs etc. Ich habe sicherlich 3 Kilo zugenommen, aber das war es wert. Definitiv.

Da der Bräutigam Engländer ist, war natürlich auch die Hälfte der Gäste englisch, weshalb ich mich sehr wohl gefühlt habe, denn es wurde nicht nur slowakisch gesprochen und ich konnte „mitreden“.
Rundum also eine super schöne Hochzeit, pompös, beeindruckend und vor allem sehr spaßig – Fotos lade ich gleich hoch.

(Meine Immatrikulationsbestätigung ist übrigens immer noch nicht gekommen. Ich habe zwar schon eine Mail geschickt und auch Antwort bekommen, dass alles angekommen sei, aber mal ganz ehrlich… es kann doch nicht sein, dass die über 3 Wochen brauchen, um mir alles nötige zuzuschicken. Es sind doch gerade Semesterferien, da haben die doch eigentlich kaum etwas zutun. Naja, egal, sie wollen ja das Geld haben. Aber ich hoffe mal, dass ich bis Ende der Woche Post bekommen habe)

Ach und noch etwas. Ich steh total auf die Slowakei. Es ist zwar ein ziemlicher Unterschied zu Deutschland, vor allem, was den Lebensstandard angeht (das Gehalt, wasich mit meinem Aushilfsjob als Spülkraft in Deutschland verdiene, ist hier ein normales Arbeitsgehalt und dafür müssen die Leute sehr viel länger/mehr arbeiten) aber es ist ein sehr schönes Land mit einer sehr ausgelassenen und angenehmen Mentalität.

Gut. Das war’s erstmal wieder von mir.
Bis dahin

Annie


Über die Autorin/den Autor:  Annika Fischer ist 22 Jahre jung und studiert an der Uni Bielefeld "Molkularbiologie". Über den Alltag im Studentenleben schreibt sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: