Hallo zusammen,

ja, ich weiß, Glück muss man sich auch erarbeiten, aber warum soll morgen gegen den 32maligen portugiesischen Meister nicht ein Superspiel gelingen?
Im eigenen Land, ist der mit über 200.000 Mitgliedern der größte Sportverein der Welt, eine große Nummer; 27 nationale Pokalsiege konnten die Rot-Weißen bereits feiern, aber international liegt der letzte Erfolg schon 48 Jahre zurück.      
Zweimal konnte die Truppe um den legenderen Eusebio den damaligen Europapokal der Landesmeister gewinnen (1961 und 1962). Seitdem ist international nicht mehr viel gewesen. Die letzte Finalteilnahme datiert aus dem Jahr 1990.
Gut, an die Erfolge kann der S04 nicht mal annähernd herranriechen, aber an einem guten Tag…  
Eins haben die beiden Gruppengegener aber doch gemeinsam, das Gründungsjahr 1904.
Während das in Lissabon mehr oder weniger zur Kentniss genommen wird, ist vor allem das „04“ bei Königsblau ja schon fast ein Heiligtum, fußballmäßig gesehen. 
Nur nicht Bange machen lassen vom großen Namen, und Vorjahresmeister von der iberischen Halbinsel.
Schließlich ist Heimspiel! Naja waren die in der Liga auch; aber morgen ist was anderes.  
Da gibt es eine Hymne, am Mittelkreis flattert der „Ball“, und es brennt wieder das Flutlicht.
Und wir brennen auch!

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Da haben Sie Recht, Herr Witteborg, für den neutralen Beobachter ist die Liga mittreißend. Sind wir aber leider nicht.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: