Hallo zusammen,

das hat ja geklappt mit dem Neuen. Raul hat zweimal getroffen, und bescherte seinem neuen Klub im bedeutensten Fußballturnier nach der Champions League gleich den ersten Titel der Saison.Scherz beiseite.
Für ihn war es natürlich gut, das er getroffen hat, genauso wie für die Fans.
Über die Wertigkeit kann man ja geteilter Meinung sein.
Es waren Vorbereitungsspiele mit ansprechenden Gegnern, mehr nicht. Teilweise aber ansehnlich.
Das die Bayern nur mit einer angeblichen X-Elf aufgelaufen sind, ist wieder bajuwarische Arroganz. Wenn denen diese Spieler nicht gut genug sind, um vielleicht einmal bei einer Verletzungsserie, oder einer Rot-Flut an Karten, wie sie van Bommel, Demichelis und andere Treter- und Meckergenossen bei konsequenter Regelauslegung für ALLE!!! Vereine durch die Schieris zu befürchten haben, warum haben sie die dann überhaupt noch unter Vertrag. Wer garantiert denn den Großkopferten von der Säbener Straße, das alle „Stars“ wieder ihre Form finden. Der kleine Franzose z. B. hat doch im Moment mehr mit seinen früheren Eskapaden zu tun, als mit dem Fußball.
Wenn ich dann noch einen Christian Nerlinger höre, der auf die Frage antwortet, ob er sich einen Raul auch beim FCB vorstellen könne: ja, aber vor zehn Jahren. 
Mein liebes Nerlingerchen, vor zehn Jahren hättest du ganz München samt Starnberger See verpfänden können, und dann hättest du den Raul immer noch nicht aus Spaniens Hauptstadt in das Millionendorf München locken können.
Aber was interessieren mich die Bazis.
Wer kommt noch zum S04, und wer geht, das sind die brennenden Fragen. 
Für einen scheinen die Tage jetzt wohl endgültig gezählt zu sein. Rafinha hat nicht eine Minute gespielt. 
Ich weiß nicht ob er verletzt ist, oder ob Magath auf rechts schon mal was neues ausprobieren wollte. Einer gibt auf jeden Fall Vollgas. Edu, wittert er jetzt seine Chance? 
Solange da noch kein bedeutend besserer gefunden wird, ist er erstmal gesetzt, so einfach ist das. 
Jetzt müsste man für den großen Transferpokertisch eine Backstagekarte haben.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: