Hallo zusammen,

morgen steht das erste Länderspiel nach der WM statt. Über Sinn oder Unsinn dieser Partie, noch vor dem Bundesligastart, ist schon an anderen Stellen genügend diskutiert worden. 
Was ich als unsinnig finde, ist die Diskussion über das Kapitänsamt. Der noch offizielle Inhaber dieses Postens, Michael Ballack, konnte verletzungsbedingt an der WM nicht teilnehmen, und wurde von Phillip Lahm bestens vertreten, alles bekannt. Letzerer hatte Spaß an dieser Aufgabe, und möchte sie auch weiterhin haben. Verständlich. Ebenso nachvollziehbar, das Ballack die Binde zurückhaben möchte.     
Es wird ja gerne nach großen Turnieren von Umbrüchen, und Neuanfängen gesprochen.
Eigentlich hat dieser Prozess doch schon während der WM angefangen, mit der Zwischenstation zum ersten Titel, Platz drei.   
Ein junges Team, das jüngste der DFB-Geschichte bei einer Endrunde, mit aufbühenden, enthemmt wirkenden Spielern wie z.B. Samir Kedhira, und vor allem Bastian Schweinsteiger, ohne Ballack.       
Der stellt den Anspruch, wohl zunächst an sich selbst, bis zur EM 2012 weitermachen zu wollen.
Er ist jetzt 33 Jahre alt, bei der Endrunde, vorausgesetzt das DFB-Team qualifiziert sich, zählt er 35 Lenze, und seine Krankengeschichte braucht hier nicht aufgezählt werden.
Ich weiß, es gibt nur gute und schlechte Fußballer, keine jungen oder alten, aber mich lässt das Gefühl nicht los, die jetzigen positiv, jungen Wilden wollen den „alten“ Kapitano garnicht mehr, der ist für sie schon (Fußball)Geschichte.  
Ich sehe auch keinen Grund das zu ändern. Lahm sollte Kapitän bleiben, der Bundestrainer sollte Ballack unmissverständlich klar machen, das er sich jetzt, nach seiner x-ten Verletzungspause, in der Bundesliga wieder beweisen muß, und wenn die Leistung stimmt, und er noch Lust verspürt, das Trikot mit dem Adler zu tragen, er willkommen ist, offiziell zumindest, und sich von Phillip Lahm als Kapitän auf das Feld führen lassen kann.    
Letzteres wird wohl unter Ballacks Würde sein, und so könnte, müsste und sollte das Kapitel M.B. und die Nationalelf, schnellstens beendet sein.
Morgen in Dänemark ist ja noch Verschnaufpause, aber am 3. September in Belgien wird es ernst auf dem Weg zur EURO 2012, und bis dato sollte Klarheit herrschen im DFB-Team.          
Versucht nicht, den jungen Wilden den Spaß zu nehmen, lasst sie weitermachen wie am Kap, Südafrika war nur der Anfang, hoffentlich.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: