Hallo zusammen,

es hat schon spannendere letzte Spieltage gegeben. Für unsereins, der das Geschehen in aller Ruhe vom Sofa aus betrachten konnte, war der letzte Vorhang eigentlich schon nach zwanzig Minuten gefallen, denn da führte Hannover schon mit 2-0 in Bochum, und „tief im Westen“ war ganz tief, nämlich im Keller der ersten Liga angekommen, und darf in der nächsten Saison gegen alte Bekannte, wie Rostock, Karlsruhe und St. Pauli spielen. Die ärgern den S04 nicht mehr, aber keine Sorge, da findet sich schon noch einer, der die königsblauen Geschenke annimmt.
Um den letzten freien Platz wird im Süden gerungen. 
Augschburg gegen Nürnberch, Fugger gegen Christkindl, FCA – 1.FCN.  
Bereits am kommenden Donnerstag geht es im Frankenland los. Nichts gegen die Augsburger, aber da drücke ich doch den „Clubberern“ die Daumen.            
Und Oben. Tristesse pur im hohen Norden. Nicht das die Elbe ab jetzt rückwärts fließt, aber der HSV seit Jahren nicht in einem internationalen Wettbewerb, das tut schon weh. Das kann ja weitreichende Folgen haben, sogar für uns, also meiner besseren Hälfte, dem Hund und meiner Wenigkeit, denn die Vermieterin, unseres Urlaubsdomizil, und ihre fußballspielende Tochter, sind glühende HSV-Fans. Am Morgen vor dem Aus in der Europa League war sie bei unserem Telefonat noch guter Dinge, und von einem Sieg der Rothosen überzeugt, und war bester Laune. Seitdem ist Funkstille. Ich mache mir da aber keine Gedanken , die sind so locker drauf, die stecken das schon weg, hoffe ich. Wir werden es bald erfahren.     
Nur am Rande, vor dem Anpfiff fragte mich mein Musikkumpel, in diesem Augenblick schon auf der Donau Richtung Schwarzes Meer schippernd, wer denn der zweite Direktabsteiger wird. Meine spontane Antwort war Bochum. 
Der Tipp passte. Mal sehen ober der andere auch trifft. Es ist ja auch Landtagswahl an Muttertag. 
Zwei Kreuzchen machen, ist dieses Mal ganz einfach, eins für Felix Magath, und eins für die königsblauen „Young Stars“.
Aber im Mittelpunkt steht heute, und nicht nur heute, die Mutti.
Wir werden bei einem gemütlichen Brunch die Saison Revue passieren lassen, denn Mama fährt seit geraumer Zeit auch regelmäßig mit in die Arena. Irgendwo mußte es ja herkommen.

Schönen Muttertags- und Wahlsonntag

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: