Hallo zusammen,

jetzt wissen die drei Nationalkeeper endlich wo der Weg in den nächsten Monaten langgeht. Rene Adler ist die Nummer 1, Manuel Neuer und Tim Wiese seine Vertreter. Die Entscheidung war abzusehen, und ist auch so vertretbar. Wie überall zu lesen und hören ist, waren es letztendlich die beiden Quali-Spiele gegen Russland, die die Waage zu Gunsten des Leverkusener Torhüter neigen ließ. Für die sogenannten „Klöpse“ waren in den letzten Spielen alle drei „gut“. Adler nutzte die Gunst der Stunde, und bot gegen die Russen zweimal eine klasse Leistung, nicht das Neuer und Wiese das nicht zuzutrauen gewesen wäre, aber zur richtigen Zeit, mit der richtigen Form, am richtigen Ort, und somit prangt die Nummer 1 auf dem Rücken des Bayer-Torhüters für die kommenden Aufgaben.    
Das es in Deutschland schon immer gute Torleute gab, ist ja nichts Neues, aber das gleich zwei so junge Burschen,wie Adler und Neuer sich schon auf diesem Niveau befinden, lässt optimistisch in die Zukunft schauen, was die Position zwischen den Pfosten betrifft.    
Da gibt es im Nationalteam ganz andere Baustellen, die Anlass zur Sorge bereiten, und die sind ganz vorne angesiedelt, aber das war ja nicht das Thema.                  
Manuel Neuer weiß nun wie die Karten verteilt sind, und kann jetzt mit überragenden Leistungen mit dazu beitragen, das der S04 in der kommenden Saison wieder auf dem europäischen Parkett zu sehen ist.      
Da wird wohl auch Adler mir seinen Leverkusenern dabei sein, und wenn wieder als Vize, nagt das dann an der Psyche? Hoffentlich nicht, eine Eins hat er ja sicher.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: