Was könnte heute anders das Thema sein als der Karneval? Oder besser gesagt: die Flucht davor? Ich mag Karneval nicht. Wäre ich in Köln und in der richtigen Festkultur aufgewachsen, dort wo ich das letzte Mal auch richtig mitgefeiert habe, so wäre es wahrscheinlich etwas anderes, aber so wie ich bin, habe ich für diese wenigen Gute-Laune-Tage in einem sonst tristen und trüben Arbeitsalltag wenig Verständnis. Ähnlich verhält es sich mit dem Valentinstag. Wozu brauchen wir einen bestimmten Tag, um uns so verhalten zu können, wie wir es eigentlich jeden Tag gerne tun würden? Deshalb bin ich außerhalb von Köln oder wahrscheinlich auch Rio kein Fan vom Karneval. Bin sozusagen davor geflüchtet. Die Massen kamen mir gestern betrunken und bunt entgegen, als ich auf dem Weg zum Bahnhof in Münster war, und je mehr mir entgegenkamen, desto sicherer war ich mir, in die richtige Richtung zu gehen. Weg von dem Trubel.


Über die Autorin/den Autor:  Mariella Steinweg füllt im Lokalteil des Anzeigers die Kolumne "Auf ein Wort". Das Schreiben macht der Studentin für Germanistik und Geschichte in Münster großen Spaß. Mehr über sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: