Hallo zusammen,

junge Truppe hin, Unerfahrenheit her, im Schalker Tor steht immerhin ein Nationalspieler, der auch einmal die Linie verlassen darf, um eine weiche, harmlose Flanke, knapp vier Meter vor seinem Gehäuse unschädlich zu machen, denn dann bleibt den drei!!! völlig frei stehenden Angreifer der Gastgeber nur die Statistenrolle, wie schon der kompletten Mannschaft im gesammten Spiel zuvor, und der S04 führt weiterhin mit 2-0. Bei soviel Dusseligkeit, passiert dann natürlich das, was einen so, bescheiden ausgedrückt, harmlosen Gegner, wieder ins Spiel bringt. So fahrlässig drei Punkte liegen zulassen, schreit gen Himmel.
Auch der Ausgleich, nicht zu fassen. Schalke im Ballbesitz, in der Nachspielzeit, und in der gegnerischen Hälfte. Ja warum nimmt Rakitic, auch Nationalspieler, den Ball nicht volley? Entweder das Ding zappelt im Netz, oder landet auf der Castroper Straße. Im ersten Fall pfeift der Schiri garnicht wieder an, und im zweiten, kommt ein neuer Ball ins Spiel, segelt nach langem Schlag nach vorne in der Luft, Abpfiff, Tabellenführung. Die wäre schön gewesen, aber im Moment nicht zwingend erforderlich, wichtiger wäre da der Blick nach unten in der Tabelle, und da wären satte zwölf Punkte Vorsprung auf Platz sechs zu vermerken gewesen. Wen unsereinem das in der aktiven Zeit passiert wäre, hätte man uns tagelang durchs Dorf gescheucht, vom nächsten Training garnicht zu reden.
Alles was in entscheidenden Situationen verkehrt zu machen war, wurde gemacht, und wieder in Bochum. Unglaublich!!!!!

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: