Hallo zusammen,

das war klasse gestern beim Biathlon in der Arena. Die Spielstätte des S04 als Austragungsort für eine populäre Wintersportart, da bebte die Halle. Wir haben zwar noch nie ein Weltcuprennen in Oberhof oder Ruhpolding live gesehen, aber viel besser kann die Stimmung da auch nicht sein. Das war beeindruckend, wie der Lärmpegel anstieg, als die Aktiven zuerst auf dem Videowürfel im Tunnel zu sehen waren, und dann in die Arena einliefen. Gänsehautfeeling pur! Dann noch der Aufschrei bei jedem Treffer, oder ein kurzes, enttäuschtes „Oh“ bei einer „Fahrkarte“. Superspannend das Finale beim Jagdrennen, als Christoph Sumann auf der Brücke vor der Haupttribühne zum bis dahin führenden Andrej Derysemlja aufschloss, und dann mit einer fehlerfreien Schiessleistung den Sieg mit seiner Mixtpartnerin Kati Wilhelm, die ihn kurz vor der Ziellinie an die Hand nahm, und beide gemeinsam über die Linie fuhren, in trockene Tücher brachte.  
Auch im Rahmenprogramm wurde einiges geboten. Aus sportlicher Sicht, interessiert mich persönlich die Auswertung, der bei dem Juniorenrennen erstmalig getesteten Laserwaffen. Da könnte ja eventuell eine Veränderung anstehen, denn es ist ja im Vorfeld angedacht worden, das wenn diese Waffen keine erheblichen Unterschiede zu den „scharfen“ machen, das in Zukunft bei der World Team Challenge auch bei den Profis diese Laserwaffen zum Einsatz kommen könnten. Das die Verpflegung im „Tibulsky“ in der Arena super war, und auch ausreichend in Anspruch genommen wurde, und das in einem warmen Raum mit Blick vom Tisch in die Arena, sei hier nur am Rande bemerkt. Eine willkommene Abwechslung zwischen den Tagen diese WTC, die nach Wiederholung ruft. Einziger kleiner Wermuthstropfen war die Akustik bei den Hauptrennen. Bis dato konnte man den Moderator und ehemaligen Spitzenbiathleten Herbert Fritzenwenger klar und deutlich verstehen, als dann die Liveübertragung der ARD begann, war Michael Antwerpes bei seiner Anmoderation und Interviews sehr gut zu vernehmen, wärend die fachlichen Kommentare Fritzenwengers während der beiden Hauptrennen leider nur schwammig wabernd aus den Lautsprechern kamen.        
Dafür entschädigte das Indoorfeuerwerk nach der Siegerehrung mehr als genug diesen kleinen technischen „Fehlschuss“.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: