Hallo zusammen,

jetzt werden die Spieler des FC Schalke 04, die sich gestern in Oldenburg den Sieg beim Hallenfußballturnier holten, durch diesen Erfolg nicht unbedingt spontan in die Ruhmeshalle der Königsblauen aufgenommen, aber so konnte der ein oder andere schon einmal ein ganz klein wenig an dem Gefühl schnuppern, wie es ist, mal ganz oben zu stehen. Natürlich ist so ein Turnier kein Maßstab, aber die Truppe wollte da gewinnen, und hat es auch geschafft. Ich werde jetzt nicht so blauäugig sein, um dann im neuen Jahr von Höherem in der Liga zu reden, bzw. schreiben. Ein ganz klitzekleines bischen Träumen wird aber doch wohl erlaubt sein, ohne dabei Abzuheben.       
Die Hinrunde ist ja auch für die meisten überraschend gut gelaufen, ohne Frage. Bis jetzt hat fast jeder Griff von Felix Magath in die Trickkiste gepasst. Das jetzt zunächst einmal kompensieren, und nach und nach noch verbessern, wird die hohe Kunst, und die von Magath ja so gewollte reizvolle Aufgabe in den nächsten Wochen und Monaten sein. Dabei wird, und da bin ich mir sicher, der Schalker Trainermanager auch die finanzielle Entwicklung des Klubs genauestens im Auge behalten. Muss er auch!        
Da gerät der erneute eigenmächtige „Sonderurlaub“ von Rafinha eigentlich schon zur Routinesache, das geht es wohl nur noch um die Höhe der Strafe. Ein heißeres Eisen ist da schon die Berufung Joel Matip in das Aufgebot Kameruns für den Afrika-Cup. Im Besitz zweier Staatszugeröhrigkeiten ist das 18jährige Nachwuchstalent auch in das Blickfeld des DFB geraten. Keine einfache Situation für einen jungen Spieler, der noch zur Schule geht, im Sommer sein Abitur bauen will, auf dem besten Wege ist, eine feste Größe in der ersten Mannschaft des S04 zu werden, und jetzt bei einem s0 großen Turnier dabei sein soll. Eine Minute Einsatzzeit für Kamerun, oder reicht schon der Eintrag in den Spielberichtsbogen?, und die Tür zum DFB ist für alle Zeiten zu, und dem S04 würde er ja auch noch einige Wochen fehlen. Da ist „Vater“ Magath gefragt, um mit dem Jungen mal in Ruhe zu reden. Ein Thema, das uns im nächsten Jahr noch beschäftigen wird, der „African Cup of Nations“ startet am 10. Januar. Ein ereignisreiches Jahr 2009 ist bald Geschichte. Wie es denn wirklich war, findet sowieso jeder für sich heraus. Für mich persönlich, aus der sportlichen Sicht, das ist ja das Hauptthema in meinem Blog, war es mit dem überraschenden zweiten Platz des FC Schalke 04 nach Abschluss der Hinrunde, mehr als gut. Ich bin da nicht überheblich, wenn ich jetzt sage, es ist ja noch Luft nach oben. Im DFB-Pokal sind die Königsblauen ja auch noch vertreten, und der VfL Osnabrück ist keine unlösbare Aufgabe. Das kommt im nächsten Jahr, wie so viele andere Highlights, als Fußballfan ist das natürlich die WM in Südafrika.                     
Für dieses Jahr sage ich ersteinmal „Danke“ an alle, die mein Getippse gelesen, und auch kommentiert haben. Im nächsten Jahr gehts weiter. Bis dahin wünsche ich, auch im Namen meiner Holden, allen einen „Guten Rutsch“ ins Jahr 2010, und das wir uns gesund und munter wiederlesen. Vorsätze für das kommende Jahr erspare ich mir, man ärgert sich ja doch nur, wenn die ersten schon am Neujahrstag wieder über den Haufen geworfen werden. Einen vielleicht doch, Schalkefan werde ich, egal was auch kommt, immer bleiben, aber dafür brauche ich eigentlich keinen Vorsatz, das ist halt so.

Tschüß, bis nächstes Jahr

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: