Heute habe ich in Münster an einer Führung im LWL-Museum teilgenommen. „Max Ernst lässt grüßen“. Als ich nach einer schnellen Stunde wieder in den Regen hinaus trat, hatte ich nicht übel Lust, alle vorgestellten Techniken selbst einmal zu Papier zu bringen. An Hand ausgewählter Kunstwerke wurden das Schaffen des Künstlers und die einzelnen Stationen seines Lebens in Deutschland, Frankreich und Arizona vorgestellt. Wunderschöne Kunstwerke. Leider war die Gruppe sehr groß, sodass man sich oft vorstellen musste, wie das gerade beschriebene Bild aussieht, da man einfach nicht nahe genug heran kam. Aber zum Glück ist die Ausstellung noch länger, sodass ich mir auf jeden Fall noch einmal die einzelnen Werke erkudnen werde. Auch die Videoinstallationen wurden bei der Führung nicht bedacht, jedoch sind die wahrscheinlich wirklich besser alleine zu genießen. Ich berichte noch.

Morgen geht es erstmal wieder in die Uni, das Semester fängt wieder an. Wünscht mir Glück!


Über die Autorin/den Autor:  Mariella Steinweg füllt im Lokalteil des Anzeigers die Kolumne "Auf ein Wort". Das Schreiben macht der Studentin für Germanistik und Geschichte in Münster großen Spaß. Mehr über sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: