Hallo zusammen,

endlich vorbei, die Frist für wechselwillige Fußballprofis. Jetzt müssen sie da bleiben wo sie sind, ob sie wollen oder nicht. Aus Schalker Sicht, war da ja zum Finale noch einmal ein richtiger Wirbel, mit Rafinha als Hauptdarsteller. Den hat Felix Magath erstmal aus der Schußlinie genommen, und zum finden der Sinne, auf unbestimmte Zeit, aber rechtzeitig zum nächsten Spiel in Köln wieder da, in seine brasilianische Heimat zu Freundin und Tochter geschickt. Wenn es denn hilft?!          
Bei den anderen Kandidaten konnte der Manager Magath in puncto Transfer keine erfolgreichen Meldungen verbreiten. Ok, jetzt sagte Felix, der Doppelfunktionär, das kein Spieler veramscht werde. Im ersten Augenblick verständlich seine Argumentation, aber wo fängt in diesem, für Rekordablösesummen noch oben offenen Geschäft Fußball, die unterste Grenze an? Ab wann darf man von Menschen, bei denen es sich auch im Fußball, zweifelsfrei immer noch handelt, von Ramsch sprechen? Garnicht! Natürlich weiß ich, wie Felix Magath das gemeint hat, aber irgendwie ist es mir doch säuerlich aufgestoßen.       
Auf der einen Seite kann ich verstehen, das er nicht jedes Angebot, das weit unter seinen Vorstellungen liegt, akzeptiert, aber speziell im Fall Albert Streit, wäre doch jetzt der kühle Rechner Magath gefragt. Streit hat noch einen Vertrag bis 2012, und den wird er auch aussitzen beim S04. Warum lässt man ihn denn nicht ziehen, auch wenn die Ablösesumme nicht „stimmen“ sollte, aber er wäre doch dann von der Gehaltsliste? Natürlich muss da auch Streit mitspielen, wenigstens dieses eine mal, denn der neue Verein, wird das Gehalt, was er jetzt bezieht, bestimmt nicht zahlen. Weg mit Schaden, wie man ja auch zu pflegen sagt. Es läuft noch nicht so richtig wirklich, aber was wurde uns vor Beginn der Saison schon fast Gebetsmühlen artig eingebleut? Geduld haben!!! Gilt auch für mich.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: