Im Vorfeld meiner Reise hatten mich ja an London vor allem Kunst und Theater interessiert. Beides fand genügend Platz in meinem Programm. Ich besuchte insgesamt 4 Museen (alle gratis !) und glücklicherweise das Globe Theatre von Shakespeare. Doch auch ohne es zu planen, trifft man in London praktisch an jeder Ecke auf Kunst. Seien es bemalte Wände, spannende Architektur oder Straßen- und Installationskunst, ich brauchte meine Kamera nie lange in der Tasche zu lassen.

Kunst ist in London...

Kunst in London...

Im Globe wurde das Stück „Troilus and Cressida“ aufgeführt. Ein Stehplatz direkt vor der Bühne kostet nur knapp 5 Euro. Grandios und nur empfehlenswert, auch wenn mir das Stück vorher unbekannt und die Sprache oft schwer zu verstehen war. Allerdings hätte ich es auch nicht viel länger als die drei Stunden ausgehalten, auf einem kleinen Fleck zu stehen – das Theater war restlos ausverkauft, auch die Stehplätze im Innenraum. Das lange Anstehen für die Karten lohnt sich also auf jeden Fall, selbst wenn es nicht „Romeo und Julia“ ist, was aufgeführt wird. Die Stimmung, die Musik und die ganze Atmosphäre haben mich absolut überzeugt.

...findet sich an jeder Ecke

...findet sich an jeder Ecke


Über die Autorin/den Autor:  Mariella Steinweg füllt im Lokalteil des Anzeigers die Kolumne "Auf ein Wort". Das Schreiben macht der Studentin für Germanistik und Geschichte in Münster großen Spaß. Mehr über sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: