Hallo zusammen,

nicht das Sie meinen, ich fange jetzt auch noch mit Politik an, da kann ich Sie beruhigen, das ist nicht meine Welle. Das linke Problem ist, wie sollte es auch anders sein, wieder mal ein Blau-Weißes. Christian Pander, zuständig für die linke Seite im Schalker Spiel ist wieder, oder immer noch verletzt. Das ist ja auf den ersten Blick, so schade wie das ist, nichts Dramatisches, Verletzungen bleiben beim Sport nun mal nicht aus, aber im Fall Pander ist das etwas anders gelagert. Er hat mit seinen fünfundzwanzig Jahren schon so viel einstecken müssen, das er aus Fußballersicht eigentlich schon die Rente einreichen könnte. Hatte er noch seine gut eineinhalb jährige Leidenszeit mit einem super Comeback hinter sich lassen können, und sogar den Sprung in die Nationalelf geschafft, so wurde er nach der darauffolgenden Verletzungspause immer wieder von Problemen im Knie oder sonst wo zurück geworfen. Jetzt wieder das Knie. Ohne Zweifel, ein Christian Pander in körperlicher Topverfassung ist auf der linken Abwehrseite des S04 nicht wegzudenken. Und erst seine bei Standartsituationen von den Gegnern gefürchteten Hereingaben, die einmal das effektivste Angriffsmittel der Schalker war. Bleibt die Frage offen, wieviel Rückschläge und Op`s verkraftet so ein lädiertes Knie, und erst der Betroffene, vor allem mental. Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben, aber das wird erst noch dauern, bis die Nummer 24 wieder in der Arena aufläuft. Bis dahin macht das meine Tochter mit ihrem neuen Trikot, wie natürlich auch viele andere. Aber Spaß beiseite, jetzt wird es ernst, für die immer noch beste Abwehr der Liga. Mladen Krstajic, wenn er denn fit ist, stünde bereit, ist mit seinen 34 Lenzen aber auch keine Lösung für die Zukunft. Heiko Westermann könnte das machen, aber auch nur als Übergangslösung, denn Marcelo Bordon wird ja auch nicht jünger, und dann ist sein zukünftiger Platz wohl in der Innenverteidigung, obwohl ich mir ihn auch im Mittelfeld vorstellen könnte. Er wäre mit Sicherheit effektiver als Orlando E., und würde auch mehr Spiele absolvieren. Da sollen sich die Verantwortlichen mal Gedanken machen. Es werden ja immer wieder junge Talente mit einem Profivertrag ausgestattet, dann zeigt auch mal den Mut zum Risiko, und lasst die Burschen spielen, und nicht irgendwann ausleihen, oder verkaufen, oder in Schottland herumstöbern. Nichts gegen die Schotten, ich mag die Mentalität, und die Musik („Runrig“, saustark), aber ein offensiver Mittelfeldspieler von Heart of Midlothian( ab und zu mal UEFA-Cup Teilnehmer), dreißig facher Nationalspieler aus Ghana, ob das was werden würde? Es ist ja schon beruhigend, das (noch?) nicht wieder ein Landsmann von Trainer Fred Rutten auf dem Einkaufszettel steht. Das könnte vielleicht allenfalls jemand von Willem II Tilburg oder so sein. Wie heißt es so schön, nee lass ma stecken. So wie man allerdings aus der Schalker Chefetage hören konnte, ist für die Rückrunde eh keine Neuverpflichtung geplant. Noch ist nicht der 31. Januar 0.00 Uhr. Ich fände es aber auch gut, das der jetzige Kader, der ja mal von sich selbst behauptet hat, höhere Ziel zu haben, die verkorkste Hinrunde wieder einigermassen zu korrigieren. Ich muss jetzt den Flur leerräumen, morgen kommt mein Kumpel, natürlich Schalker, und mein Vorstopper, als wir beide noch gemeinsam aktiv waren, und auch in Block X beheimatet, zum tapezieren, und heute Abend haben wir mit unserer Mannschaft einen Schieß-Wettkampf gegen einen Konkurrenten um den Klassenerhalt. Also packen wir es an, oder wie der neue Präsident der vereinigten Staaten von Amerika sagen würde, jau, datt machen wah, oder so ähnlich.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: