Hallo zusammen,

heute ist der Tag wieder vollgestopft mit Terminen. Da wird noch an der neuen Satzung für unseren Fanclub gebastelt, mit dem Hund Gassi gehen, im Krankenhaus sich nach CT pieksen lassen, wenn dann das Bein mitspielt, zumindest als Maskottchen zum letzten Rundenwettkampf unserer Mannschaft in diesem Jahr mit nach Schmehausen fahren, und zum Abschluß Champions-League, aber vorher noch mit meiner besseren Hälfte den Wettkampf analysieren, oder noch länger, je nach dem. Ich weiß, die meisten werden jetzt sagen, die Probleme möchte ich auch mal haben, naja, ist nun mal so. Eine mögliche Aktion habe ich gestern allerdings sofort von der Weihnachtsschmuckinvestitionsliste ersatzlos gestrichen. Da war doch auf der Titelseite einer grossen Boulevardzeitung mit den vier grossen Buchstaben eine Anzeige zu sehen, die für kabellose Kerzen für den Weihnachtsbaum warb. Auf der Hompage der vertreibenden Firma war aber keine Preisinformation zu finden, also Anruf tätigen bis in das tiefste Niederbayern, klappte ohne Probleme. Die freundliche Dame erklärte mir dann in bestem Bayerisch, für mit als Randruhrgebietler gerade noch zu verstehen, das das Basisset (10 Kerzen plus Fernbedienung) zwischen 69 und 89, je nach Farbe, kostet. Das Erweiterungsset (5 Kerzen inklusive Batterien) liegt zwischen 22 und 40 Euro. Mit den zehn Kerzen aus dem Basisset kommt man ja, selbst wenn man einen sehr kleines Bäumchen hat, nicht alzuweit. Selbst das Erweitrungsset hilft da nicht wirklich. Jetzt kann sich ja jeder ausrechnen, was er investieren muss, um es schön bequem und bunt an seinem Christbaum zu haben, ohne lästiges Kabelauseinanderfummeln. Die Kerzen sind übrigens zwölfkommafünf Zentimeter groß, und die schon stattliche Ansammlung diverser Fernbedienungen wäre um eine Attraktion reicher. Also von den Geräten haben wir schon genug, und für die Bestückung des Baumes bin ich nicht zuständig, das ist das Hoheitsgebiet meiner Frau, ich bin lediglich für das Einstielen zuständig. Aber damit noch nicht genug aus Bayern. Aus der Landeshauptstadt erreichte mich ein Anruf einer großen Optikerkette mit der Frage ob denn die Frau …… da währe, ihre Brille sei fertig. Ich habe der Dame dann erklärt, wo sie gelandet ist. Mit einem Lachen und bayerischen Grüßen für den Tag war die Sache dann geklärt. Sie sehen, es gibt auch noch etwas anderes als den S04, ein bisschen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.: Ich hoffe mal, das es keinen dreifachen Abstieg aus der ersten Liga gibt, an dem Vereine von Rhein und Ruhr und Ostwestfalen beteiligt sind, Ihre Arminia wehrt sich bisjetzt ja tapfer, Herr Witteborg. Weitermachen, irgenwann schießen die auch wieder mal ein Tor.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: