Hallo zusammen,

von einem Arzt zum anderen, vom CT zum Kernspin, irgendwann fehlt einem schon mal der Mumm, und dann ist es ja mittlerweile auch ungewohnt, das der S04 drei Tore schießt, und nicht nur das, die reichten zum Sieg. Der wiederum hätte natürlich weitaus höher ausfallen müssen, aber da lief mal wieder die erfolgreiche Psychoserie „Kevin allein vor`m Tor“. Einschaltquote wie immer bombastisch, über 61.000 Augenpaare, die den Thriller, der sich so ein- bis zwei Meter vor dem Tor abspielte, verfolgten. Kommentar: ohne Worte. Kommen Sie, sehen Sie und staunen Sie. Nächste Folge Donnerstag, 27.12.08, ab 19.00h im Lichtspiel-Theater „Arena“. Eine Aufführung der UEFA, Regie: Fred Rutten, Produktion: Andreas Müller mit freundlicher Unterstützung der Gazprom Germania.

Etwas positives hatte der vergangene Samstag ja doch, Halil Altintop hat seine Torjägerqualitäten wieder entdeckt, und Benni Höwedes hat seine Sache wieder gut gemacht, da müssen jetzt aber mal langsam die Zeichen auf Wachablösung stehen. Der Platz auf der Bank sollte für Mladen Krstajic zum Stammplatz werden.

Heute mal ganz entspannt in die Champions-Legue hineinschauen, ob der SV Werder Bremen wieder einmal das schier Unmögliche noch schafft, mein Bauchgefühl sagt mir eher nicht, es wird am Ende noch nicht einmal zur weiteren Teilnahme am UEFA-Cup reichen.

Dennoch einen schönen Fußballabend, bis die Tage

R.A.

P.S.: Ich melde mich schon Herr Wittebor, aber was ist mit Ihnen los? Kein Jubel über die drei Punkte gegen einen Meisterschaftsaspiranten?


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: