Hallo zusammen,

da musste ich gestern erfahren, das Manni Breuckmann, Radio-Kultreporter des WDR, am 13. Dezember seine letzte „Schicht“ fährt, und sich dann in den Ruhestand verabschiedet, und dann noch in Bochum. Gibt`s nicht, Antrag abgelehnt. Dann fehlt ja etwas, vor allem bei den legendären Schlusskonferenzen auf WDR2. Manni, das kannst Du uns doch nicht antun. Nun ist Herr Breuckmann mit seinen 57 Lenzen ein paar Jährchen älter als ich, doch ist man doch ein Stück Radiozeit miteinander gegangen. Angefangen mit dem Morgenmagazin auf WDR2 zusammen mit Gisela Marx, das war schon der perfekte Einstieg in den Tag, über Westzeit, Mittagsmagazin, und aktuell „Zwischen Rhein und Weser“. Gute Unterhaltung und Information wenn man in der Schlechtwetterzeit auf dem Bau mal zu Hause bleiben musste, oder in der Zeit, als ich mit dem LKW die Schachtanlagen quer durch das Ruhrgebiet abgeklappert habe. Und jetzt will der aufhören? „Frechheit“, vor allem ohne vorher Bescheid zu sagen. Nicht das unser Lokalsender „Radio Lippewelle Hamm“ schlechter ist, nein, auch da wird aktuell informiert, und von Königsblau und Schwarz-Gelb sowie dem Lokalsport live berichtet, aber Manni Breuckmann ist nun einmal Kult. Habe ihn leider nie persönlich kennen gelernt, mein Kumpel und Sitznachbar, hatte zu Parkstadionzeiten einmal das Vergnügen, wärend ich vor einem Freitagsspiel Bratwürstchen organisierte, verrichteten er und „Manni“ nebeneinander stehend auf dem WC ihr Geschäft, und M.B. meinte, das diese Nuss heute schwer zu knacken sei, S04 aber mit 2-1 gewinnen würde. Zu meiner Schande muss ich eingestehen, das mir spontan Gegner und Ergebnis nicht einfallen, aber ich kümmere mich darum.

Wenn dann Manni Breuckmann Ende des Jahres sein Mikro wirklich aus der Hand legt, muss ihm aber eine feste Zusage abgerungen werden: sollte der FC Schalke 04 zu seinen Lebzeiten doch noch einmal Deutscher Meister werden, muss er das entscheidende Spiel und die Übergabe der Schale im Radio kommentieren. Hoffentlich erleben wir zwei das noch.

Ob M.B. heute Abend auch im Einsatz ist, um von Schalkes Auftritt im UEFA-Cup bei Racing Santander zu berichten, ist mir nicht bekannt, aber etwas bekommen wir ja doch zu sehen, ab 21.45h die zweite Halbzeit live im dritten Programm(WDR). Ein Sieg im Norden Spaniens wäre schon schön, wäre es doch ein zusätzlicher Motivationsschub für das nächste Sonntagsnachmittagsausgehspielchen gegen die „Ohne-Luca Toni-ein-Punkt-gegen-Bukarest-reicht-für-das-Erreichen-des-Achtelfinale-der-Champions-League-Truppe. Verlieren heute Abend wäre nicht so doll, denn im nächsten Heimspiel kommt Manchester City, und das wird auch kein Zuckerschlecken.

Schönen UEFA-Cup Tag noch

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: