Archive for November, 2008

Hallo zusammen,

heute müssen die Söldner in der Heimat von „Müller raus!“ antreten. Auch Bordon und Kuranyi kennen sich im Ländle aus, also so schlecht sind doch die Voraussetzungen gar nicht, um drei Punkte aus dem Gottlieb-Daimler-Stadion mitzunehmen, oder heißt das mittlerweile schon wieder anders? Benz-Arena oder Wir-bauen-erstmal-keine-Autos-mehr-Garage, ist ja auch egal. Aber das ist mal wieder nur ein Wunschtraum, geht doch in der jetzigen Zeit, oder? Schließlich ist heute der erste Advent, und es leuchtet eine Kerze auf dem Adventsgesteck. Vielleicht kommt ja einigen Herren in Blau-Weiß ja auch die Erleuchtung, und tun mal das, wofür sie bezahlt werden, nämlich Fußballspielen, und das vernünftig. Da sollten auch einige andere in der Liga mit anfangen, sonst dürfen die bald wieder öfter Montags antreten. Die Gladbacher sind ja auf dem besten Weg dahin. Da will der Marin aber nicht mitmachen, vielleicht sollten sich unsere Späher in diesem Winter mal keine kostspielige „Dienstreise“ an die Copa Cabana gönnen, verbunden mit einem Kurztrip zum Barbecue nach Uruguay, sondern mal ernsthaft im eigenen Lande spionieren, auch wenn die Badetemperaturen zugegebenermaßen hierzulande nicht die optimalsten sind, vielleicht ist da ja was zu machen. Natürlich müssen die Ladenhüter weg, ganz klar, aber Tönnies gibt fünf Mio`s frei. Engelaar, Streit, Ze II, Grossmann, Sanchez und Lövenkrands bringen, mal ganz optimistisch gesehen, auch noch einmal sechs bis sieben Mio`s, da könnte man ja zumindest vielleicht schon mal die Anzahlung für einen „Zehner“ und „Neuner“ leisten. Aber, aber, die Realität ja sieht wie immer ganz anders aus. Also gurkt`s weiter im Niemandsland der Fußball-Bundesliga.

Einen schönen ersten Advent allen

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

nun habe ichja in den vierzig Jahren, in denen ich Anhäger der Königsblauen bin, schon einiges erlebt, und gedacht, bis auf so fünf Dinge vielleicht(erkläre ich heute nicht), könnte ja nicht mehr viel kommen beim S04, denkste! Da wurde man gestern Abend bei dem denkwürdigen Auftritt der möchte-gern-Champions-Leguae-Truppe mal wieder eines besseren belehrt. Bei diesem hochdramatischen, temporeichen, an packenden Strafraumszenen und hochkarätigen Torgelegenheiten kaum zu überbietenden UEFA-Cup-Reisser, wurde zunächst nicht die Leistung der blau-weißen Akteure honoriert, oder gar die des Trainers, nein, das mit Schaum vor dem Mund wütende Volk forderte den „Kopf“ des Managers. Auch das wieder ein Novum in der langen Geschichte des FC Schalke 04. Das war die uneingeschränkte, mehr tausendfache Zustimmung für die geniale Einkaufspolitik der Verantwortlichen. Was sich da in den 78 Minuten( danach verließen wir fluchtartig die Lokalitäten) unter dem Hallendach abgespielt hatte spottet jeder Beschreibung. Das war Nichts hoch drei, mal X. Grausam. Am Sonntag geht es zum schwächelnden Vau-Ef-Bäh. Die haben rechtzeitig vor dem Spiel gegen den S04 ihren Trainer gefeuert, Sie kennen ja die Geschichte mit dem Besen und so. Der Baum brennt jetzt schon auf Schalke, und Weihnachten kommt erst noch. Hallelujah.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

der Weihnachtsmarkt ist eröffnet, und es wird nicht mehr lange dauern, da ist auch wieder großer Basar im Profifußball. Mittendrin vielleicht auch unser aktuell „glücklose“ Kevin Kuranyi. Sein Berater rät ihm in der Winterpause die Sachen auf Schalke zu packen. Und wohin dann? Das Karussell könnte sich mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit drehen, das man da total den Überblick verliert. Nach Stuttgart vielleicht, wenn Gomez doch schon im Winter zu den Bayern wechselt, weil der Poldi doch zu Fuß zurück nach Kölle gehen darf, Asharvin(oder so ähnlich) doch nicht aus St. Petersburg zum Rekordmeister kommt, die Bayern aber vier Stürmer brauchen, und eventuell Krasimir Balakov Trainer bei den Schwaben werden könnte. Aber Manager Müller will ja den Vertrag verlängern, er glaubt mit Sicherheit immer noch an das Gute im Menschen, in der Hoffnung, das es irgendwann einmal „Peng!!!“ macht bei Kevin, und er das Spielgerät dann allen Kritikern zum Trotz den gegnerischen Torleuten nur so um die Ohren pfeifen lässt. Würde mich, nicht nur mich, natürlich freuen, vor allem meinem Fanclub Kumpel, bekennender Kuranyi Anhänger, der mir vor kurzem noch sagte: warte mal ab, der macht auch in dieser Saison seine fünfzehn Buden, nur Bundesliga, wohlgemerkt. Auch das wäre schön, es müssen aber nicht die Tore, nicht falsch verstehen, ist nur ein Beispiel, zum 5-0 und 6-0 gegen Cottbus sein, oder der Ehrentreffer zum 1-3 in der 90.min bei der TSG Hoffenheim. Die fünfzehn „Buden“ brauchen wir nicht, er muss endlich mal die machen, die man „Big Points“ nennt, die entscheidenden. Wenn ich da an die Fahrkarte in Leverkusen denke beim Stand von 0-0 in der frühen Phase des Spiels, nur als ein Beispiel von vielen. Es wäre natürlich für alle Seiten beruhigender, wenn es endlich mal bei ihm laufen würde, über einen längeren Zeitraum aber, und dann, sind die, die am lautesten gepfiffen haben, garantiert als erste bei denen, die dann die Ku-ra-nyi, Ku-ra-nyi- Rufe durch die Donnerhalle dröhnen lassen. Naja, so ist Schalke nun mal eben. Es ist also keine einfache Situation, und wenn er dann im Winter tatsächlich gehen sollte, was dann? Da wird auf dem Markt wohl nichts gescheites, für den S04 bezahlbares dabei sein, was dann sofort weiterhelfen würde. Es sei denn, die genialen Scouts finden irgenwo auf der Welt einen Messi III, van Niestelroy II, Steven Gerard IV oder so ähnlich.

Ach übrigens, nicht vergessen, morgen ist UEFA-Cup, Manchester City kommt in die Arena, und Sie werden es nicht glauben, es gibt sogar bewegte Bilder von diesem Spiel im Fernsehen, und die Live!!! Und was noch besser ist: Sie brauchen keinen Decoder, kein Abo, keine nicht mehr funktionierenden geknackten Karten, die Sie einst für gutes Geld erstanden haben, nein, und das ist der Beweis dafür, das es sich lohnt seine GEZ Gebühren zu bezahlen, das ZDF ist morgen ab 18.50h live auf Sendung.

Schönen Tag noch, bis dann

R.A.

Hallo zusammen,

von einem Arzt zum anderen, vom CT zum Kernspin, irgendwann fehlt einem schon mal der Mumm, und dann ist es ja mittlerweile auch ungewohnt, das der S04 drei Tore schießt, und nicht nur das, die reichten zum Sieg. Der wiederum hätte natürlich weitaus höher ausfallen müssen, aber da lief mal wieder die erfolgreiche Psychoserie „Kevin allein vor`m Tor“. Einschaltquote wie immer bombastisch, über 61.000 Augenpaare, die den Thriller, der sich so ein- bis zwei Meter vor dem Tor abspielte, verfolgten. Kommentar: ohne Worte. Kommen Sie, sehen Sie und staunen Sie. Nächste Folge Donnerstag, 27.12.08, ab 19.00h im Lichtspiel-Theater „Arena“. Eine Aufführung der UEFA, Regie: Fred Rutten, Produktion: Andreas Müller mit freundlicher Unterstützung der Gazprom Germania.

Etwas positives hatte der vergangene Samstag ja doch, Halil Altintop hat seine Torjägerqualitäten wieder entdeckt, und Benni Höwedes hat seine Sache wieder gut gemacht, da müssen jetzt aber mal langsam die Zeichen auf Wachablösung stehen. Der Platz auf der Bank sollte für Mladen Krstajic zum Stammplatz werden.

Heute mal ganz entspannt in die Champions-Legue hineinschauen, ob der SV Werder Bremen wieder einmal das schier Unmögliche noch schafft, mein Bauchgefühl sagt mir eher nicht, es wird am Ende noch nicht einmal zur weiteren Teilnahme am UEFA-Cup reichen.

Dennoch einen schönen Fußballabend, bis die Tage

R.A.

P.S.: Ich melde mich schon Herr Wittebor, aber was ist mit Ihnen los? Kein Jubel über die drei Punkte gegen einen Meisterschaftsaspiranten?

Schon der erste Blick heute morgen aus dem Fenster sagte mir: das wird ein toller Tag. Der ganze Garten weiß, dick verschneit und es schneite sogar immernoch… Herrlich, genau mein Wetter! Leider gefiel das meinem Fahrradschloss (ohne welches man ja völlig aufgeschmissen ist, hier in Münster) gar nicht und es klemmte so sehr, dass ich es jedes Mal nur mit größter Mühe öffnen konnte und 2mal nur mit fremder Hilfe weiterfahren konnte…

Und heute abend wurde es dann auch noch richtig weihnachtlich, sodass ich über alles glücklich bin, in einem Mädchenwohnheim bin, wo die meisten meine Begeisterung für Kitsch und Lichterketten teilen… Wir haben nämlich alle zusammen (insgesamt ungefähr 10 – 12 leute) bratäpfel gebacken und danach die ganze Küche geschmückt. Einfach toll. Da freut man sich wirklich, wenn es mal endlich dunkel wird, damit die Lichter auch schön wirken, bzw. man steht auch viel fröhlicher auf, weil man weiß, in was für einer romantischen, heimelichen Atmosphäre man frühstücken kann….Gerade läuft übrigens zum ersten Mal in diesem Jahr „Last christmas“. Na dann kann das Fest kommen…

Der Zug fuhr um 20:10 in Westönnen, und bis Unna lief alles glatt. Mit einem gutem Buch und einem festen Sitzplatz ohne Gedränge kam ich pünktlich in Unna an. Klar musste ich hier warten – auf den Anschlusszug nach Münster. Eigentlich sind das grobe 10 Minuten, die man ganz gut herumbekommt, auch wenn meine Finger fast zu kalt waren, um das Buch festzuhalten. Leider blinkte aber über der Ansage diese verheißungsvolle Nachricht: 20 Minuten Verspätung… na toll. Und es schneite. Die kalten Flocken wurden einem direkt ins Gesicht und auf das aufgeschlagene Buch geweht.  Na gut. Irgendwann waren diese endlosedn Minuten auch vorbei, und ich fand sogar sofort einen Sitzplatz. Die Fahrt ging schnell, ich kam gut mit meinem Buch voran und draußen sah ich erfreut, dass, je weiter wir fuhren, es immer weißer in der Umgebung wurde, also hatte es hier mehr geschneit als in Werl. Doch mir war schon klar, dass ich wegen der Verspätung auch meinen Bus in Münster nicht bekommen würde. So musste ich mir mit meinem Koffer und viel Essen von zu hause einen neuen Bus suchen. Natürlich habe ich zuerst auf der falschen Straßenseite geschaut und durfte dfen ganzen Weg wieder zurück laufen. Dann fans ich einen Bus, der wenigstens halbwegs in meine Richtung fahren würde und ich quetschte mich mit gefühlten 10000 Personen hinein. Aber anstatt loszufahren, wartete der Busfahrer noch 10 Minuten, bis er endlich die Türen schloss. Auf gut Glück stieg ich dann an einer mir bekannten Haltestelle aus und musste mich im Dunkeln erstmal orientieren. Einmal nahm ich leider eine Straße zu früh und musste so noch einen Umweg mehr laufen. Ein Fußweg von ca. 10 Minuten ist mir dem Gepäck und bei der Witterung und ohne Handschuhe und mit leerem Magen und schlachter Laune wirklich nicht zu unterschätzen. Jetzt bin ich endlich da… Das nächste Mal fahre ich auf jeden Fall früher…

Hallo zusammen,

da hat das Tief „Irmela“ gestern deutschliche Spuren hinterlassen. Vor allem am Duisburger Hauptbahnhof, da wurde teilweise das Dach abgedeckt, und man vom Bahnsteig aus freie Sicht nach oben. Passt ja zum MSV und seiner momentanen Situation in der zweiten Liga mit ihrem neuen Chefcoach Peter Neururer. Aber jetzt muss ja etwas neues her, um das Dach wieder dicht zubekommen. War das ein Winkmit dem sogenannten Zaunpfahl? Ein paar Kilometer weiter ostwärts und eine Klasse höher könnte so ein Gewitter vielleichtauch helfen, wenn man die Zeichen verstanden hat. Wenn man von seiner Arbeit und dem Drumherum aber so überzeugt ist, und nach wie vorder Meinung ist, das man nahezu alles richtiggemacht hat, kann man sich ja vor so einem Gewitter auch schützen, in dem man das schützende Dach zufährt, und schon kann von außen keiner mehr jemandem was tun. So wie der Igel das tut, nur kommt der leider auch nicht immer ungeschoren davon.

Für uns Zuschauer wäre es allerdings schon gut, wennheute das Dach geschlossen wäre, ist bei diesem Wetter angenehmer. Wir sind keine Weicheier, und bei uns wird auch kein Hallenfußball gespielt. Wer eine Sitzheizung um Auto hat, schaltet die auch ein wenn es am Allerwertesten zu frisch wird.

Ein Winterliches Wochenende allen, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

nicht nur das die Sturmböen im Moment die letzten Blätter von den Bäumen wehen, nein, da war am vergangenen Mittwoch auch noch dieses Tief, das von der britischen Insel über Berlin-Charlottenburg hereinbrach, und Jogis Nationalkicker auf dem Rasen des Olympiastadions mächtig durcheinander wirbelten. Das war schon beeindruckend, wie die „zweite Garnitur“ der Engländer unser Team ziemlich hilflos aussehen ließ. Das war nicht unbedingt ein schöner Abschluss des Europameisterschafts-Jahres. Ich lese ja auch schon wieder, wie wichtig Michael Ballack für die Nationalmannschaft ist. Klar, zum Prämien aushandeln, da wird er wohl mit seiner Erfahrung unersetzlich sein für seine Kollegen, aber ansonsten? Ich wiederhole mich da nicht gerne, aber bei der WM in Südafrika, mal vorausgesetzt die DFB-Elf qualifiziert sich, ist er 34 Jahre alt, und die Wade wird auch nicht haltbarer. Da sind noch zwei knallharte Serien in der Premier-League zu spielen. Klar, es kann ja jeden treffen mit einer schwereren Verletzung, aber bei Ballack scheint mir das schon chronisch zu sein. Naja, darüber sollen sich andere Gedanken machen.

Es gibt ja noch eine große Baustelle, der FC Schalke 04. Da ist es nicht nur stürmisch, da hat man den Eindruck, das da auf dem Schalker Feld schon vor dem ersten Advent sämtliche Kerzen an allen möglichen Bäumen brennen. Und dann noch der Fleischfabrikant aus Ostwestfalen mit seinem „Ultimatum“, war mehr als über, wenn der Schuss am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach mal nicht nach hinten losgeht. Kleiner Tipp Herr Tönnjes, knöpfen Sie sich mal den Herrn Müller vor, der soll Ihnen mal seine Einkaufspolitik erkären, da sitzen Millionen auf der Bank oder der Tribüne, oder wollen nach einem mehr als kurzem Gastspiel wieder weg von dem Verein, zu dem sie vor der Unterzeichnung ihrer sehr gut dotierten Verträge immer schon wollten, weil es ja schliesslich immer schon ihr Traumverein war. Da ist Gesprächspotential en masse, oder haben Sie da auch Ihre Finger mit im Spiel? Nach einer ruhigen, gemütlichen blau-weißen Adventszeit rund um die Arena, sieht es momentan eher nicht aus, aber wir kennen das Spiel doch schon lange genug, ein Sieg gegen BMG, und die Strahler in der Donnerhalle leuchten nochmal so hell.

Schönes Wochenende, und spätestens jetzt die Winterreifen aufziehen

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Morgen soll es ja richtig losgehen mit dem Winter, und mich hat diese Nachricht gefreut. Ich bin der totale Weihnachten-Winter-Schnee-Kälte-Kekse-Typ. Es soll eirklich endlich richtig kalt werden, so dass man sich dick einpacken muss, denn sonst macht auch der schönste Weihnachtsmarkt oder die tollste Geschenke-Shoppingtour keinen Spaß. Also: ich freue mich auf morgen und auf das hoffentlich richtig kalte Wochenende, vielleicht schneit es bei uns ja auch ein wenig…

Hallo zusammen,

nein, nein, die Königsblauen waren nicht im Einsatz, da klappt das momentan nicht so mit dem siegen, ob zuhause oder auf fremden Plätzen. Unsere Mannschaft(Die Dritte) hat am Montag das Ortsderby bei den Sportschützen aus der Bocksheide klar für sich entscheiden können. Den durch Krankheit und verletzungs bedingten Ausfall unserer Schlingenschützen eins und zwei, machte unsere neu hinzugekommene Schlingenschützin mit ihrem besten Ergebnis wett, und stellte damit die Weichen auf Sieg. Auch unsere Freihandschützinen und Schütze zeigten sich an diesem Abend in bester Verfassung, und machten mit ihren Schießergebnissen dann letztendlich den Sack zu. Dieser Erfolg gegen den Tabellennachbarn, war ein Riesenschritt Richtung Klassenerhalt. Auch unsere Erste und Zweite Mannschaft stehen in ihren Klassen im gesicherten Mittelfeld, sodas wir im Seniorenbereich zum jetzigen Zeitpunkt im Soll stehen. Das kannso mancher Fußballverein, speziell in der Ersten Liga ja nun nicht von sich behaupten. Heute ist wieder Trainig, darauf muss ich noch eine Weile verzichten, aber die anderen freuen sich nach den guten Ergebnissen der letzten Wochen wieder auf das Schießen, so muss es sein. Gild auch für andere Sportarten, bei denen man treffen muss.

Tschüß, bis die Tage und ein schönes Länderspiel

R.A.