Ja, die Arbeit hat für mich richtig begonnen. Sehr sehr viel lesen in kurzer Zeit, natürlich alles durcharbeiten, vorbereiten, nachbereiten, zuhören, mitschreiben, Hausaufgaben usw… Aber ich finde das gut, so wollte ich es ja. Obwohl mein Stundenplan also recht leer aussieht (pro Tag „nur“ 2-3 Veranstaltungen) habe ich wirklich keine Zeit für Langeweile, sondern immer etwas zu tun. Heute abend gab es dann als kleine Ablenkung eine Geburtstagsfeier mit leckerer Pizza hier im Haus. So konnte man dann auch mal über andere Dinge als die Uni oder seinen Stundenplan sprechen. Sehr gemütlich.

Direkt vor unserer Haustür wird gerade die Kirmes aufgebaut, Donnerstag ist die Eröffnung. Bis jetzt kenne ich ja als richtige Kirmes nur die in Soest, ich bin mal gespannt, wie es hier so läuft. Die meisten Buden und Karussels stehen schon aber da kommt sicherlich noch einiges zu.

Und dann geht es am Wochenende ja noch an die Nordsee, das heißt diese Tage fallen für das Lernen schon mal weg, das heißt: Jetzt noch mehr Arbeit, weil bis Montag ein riesiger Berg abgearbeitet sein muss… Aber die Texte gefallen mir immer besser und es ist ein tolles Gefühl, wenn man abends ins Bett geht und richtig viel geschafft hat.

Jetzt arbeite ich noch ein wenig weiter und dann gehe ich ins Bett… gute Nacht in Werl.


Über die Autorin/den Autor:  Mariella Steinweg füllt im Lokalteil des Anzeigers die Kolumne "Auf ein Wort". Das Schreiben macht der Studentin für Germanistik und Geschichte in Münster großen Spaß. Mehr über sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: